Freizeit und Sport

Jugendsportförderung

Der Stadt Thun stehen finanzielle Mittel zur Verfügung, die für die Breitensportförderung von Jugendlichen eingesetzt werden. Grundsätzlich haben diejenigen Sportvereine der Stadt Anspruch auf einen Förderungsbeitrag, welche eine Schüler- bzw. Jugendsportabteilung unterhalten und zusätzlich einem schweizerischen Fachverband angeschlossen sind. Des Weiteren sind die Organisationen von traditionellen, immer wieder stattfindenden Jugendsportveranstaltungen (z.B. Schnellster Thuner) berechtigt, finanzielle Mittel bei der Stadt zu beantragen. Die Leistungen gelten für Schüler und Jugendliche, die Mitglied in einem Thuner Sportverein sind. Die Alterslimite liegt in der Regel zwischen 5 und 20 Jahren.

Sportanlässe

Die Stadt kann Beiträge an Veranstalter regionaler, kantonaler, nationaler und internationaler Sportveranstalter ausrichten und zugunsten solcher Veranstaltungen kostenlose und vergünstigte Dienstleistungen erbringen.

Sport belebt bekanntlich Geist und Körper. Der freiwillige Schulsport bildet ein Angebot zwischen dem obligatorischen Schulsport und dem freiwilligen Vereinssport. Zweck des Schulsportes ist, Kinder dazu zu bewegen, sich körperlich zu betätigen und soziale Kontakte zu knüpfen, die über die eigene Schulklasse hinausgehen. Ein weiteres Ziel besteht darin, möglichst viele Kinder und Jugendliche durch die freiwilligen Kursangebote in der Schule für den Vereinssport zu motivieren. Dadurch wird die Grundlage zum selbständigen und nachhaltigen Sporttreiben gelegt.

Der Materialverleih vermietet sein vielseitiges Material zu günstigen Bedingungen. Der Verleih ist öffentlich und steht allen interessierten Personen offen. Wir wünschen uns damit eine Förderung von:

  • Spielerischer Aktivität an Anlässen in Quartier, Familie, Schule und Betrieb
  • Projekten aus Eigeninitiative von Jugendlichen
  • Abwechslungsreichen Themenwochen an Schulen
  • Bewegende, konkurrenzfreie Freizeittätigkeit

In Thun befinden sich insgesamt neun Spielplätze, die für Kinder und ihre Begleitung öffentlich zugänglich sind. Anders als Ihr Wohnquartier oder Ihre eigenen vier Wände sind Spielplätze explizit dafür ausgelegt, dass Kinder sich mal so richtig austoben können. Die Infrastruktur entspricht ganz und gar den Vorstellungen Ihrer Sprösslinge.