Thuner Flohmarkt findet versuchsweise in der Schadaugärtnerei statt

Aufgrund der prekären Platz- bzw. Sicherheitsverhältnisse sucht die Stadt Thun seit einiger Zeit einen alternativen Standort für den Flohmarkt auf dem Mühleplatz. Die Massnahmen zum Schutz vor dem Corona-Virus haben die Situation zusätzlich verschärft. Eine Kooperation mit dem Schadaumärit stellt nun das Fortbestehen des Flohmarktes sicher.

Seit bald 30 Jahren findet auf dem Mühleplatz jeweils am ersten Samstag im Monat der Floh- und Antiquitätenmarkt statt. Der beliebte Markt verzeichnet ein grosses Publikumsaufkommen. Daher sind die Platz- und Sicherheitsverhältnisse prekär. Kritisch wird die Situation vor allem beim Auf- und Abbau im Bereich Mühlebrücke. Die Notfallachse ist regelmässig blockiert. Die Stadt Thun sucht daher seit einiger Zeit einen alternativen Standort und prüfte verschiedene Möglichkeiten. Erschwerend kommen die Abstandsregeln aufgrund des Coronavirus hinzu. Als beste Lösung für das Weiterbestehen des Marktes erwies sich eine Zusammenarbeit mit dem Schadaumärit. Sobald Märkte wieder durchgeführt werden dürfen, findet der Flohmarkt versuchsweise in der Schadaugärtnerei statt (vgl. Infobox).

Schadaugärtnerei als idealer Standort
Der Floh- und Antiquitätenmarkt in der Schadaugärtnerei findet jeweils sonntags, ca. einmal pro Monat statt. Das attraktive Areal bietet genügend Platz und beste Voraussetzungen für eine Erweiterung dieser Veranstaltung. Der Ort ist mit ÖV gut erreichbar und in unmittelbarer Nähe stehen genügend Parkplätze und eine Station des Veloverleihs zur Verfügung. Der Sonntag hat sich zudem in vielen anderen Städten als Flohmarkt-Tag etabliert. Der Flohmarkt in der Schadaugärtnerei hat das Potential, sich zu einem beliebten Treffpunkt, insbesondere auch für Familien, zu entwickeln.

Passt zur Idee der Zwischennutzung
«Die zusätzliche Belebung der Schadaugärtnerei im Rahmen des Flohmarkts passt hervorragend zu unserer Vorstellung von einer Zwischennutzung des Areals», sagt Peter Jost, Leiter der Abteilung Stadtmarketing und Kommunikation. Aufgrund der Corona-Krise hat sich auch die Weiterentwicklung des Zwischennutzungskonzeptes verzögert. Im Verlauf des Monats Mai wird die Stadt weitere Details zur Nutzung kommunizieren können.
Ende 2020 evaluiert die Stadt Thun gemeinsam mit den Veranstaltenden und den Marktfahrenden, ob sich der neue Standort bewährt hat. Danach wird das weitere Vorgehen definiert.

 

Infobox

Schadaumärit 2020
Alte Schadaugärtnerei, Seestrasse, Thun,
vis-à-vis Schloss Schadau,
(Zugang für Marktfahrende via Nelkenweg)

Marktdaten 2020:
21. Juni, 19. Juli, 16. August, 20. September,
18. Oktober und 15. November
(vorbehältlich der bundesrätlichen Covid-19-Massnahmen)
Verkauf von 10 – 16 Uhr

Anmeldung für Marktfahrende per Mail: maeritposttest@gmx.ch