Coronavirus

Newsarchiv

An seiner Sitzung vom 27. Mai hat der Bundesrat aufgrund der positiven epidemiologischen Entwicklung die Massnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus weiter gelockert. Ab 30. Mai sind spontane Versammlungen bis zu 30 Personen erlaubt. Am 6. Juni dürfen alle bisher noch geschlossenen Betriebe wieder öffnen, sofern ein Schutzkonzept vorhanden ist. Ebenfalls unter Vorweisung eines Schutzkonzepts sind ab dem 6. Juni private und öffentliche Veranstaltungen mit bis zu 300 Personen zugelassen. Es gelten weiterhin die Hygiene- und Abstandregeln des Bundesamts für Gesundheit. Können die Distanzregeln nicht eingehalten werden, muss die Nachverfolgung enger Personenkontakte gewährleistet sein.

Stadtverwaltung

Die Stadt Thun hält ihre Dienstleistungen gegenüber der Bevölkerung aufrecht. Im Zentrum steht der Schutz der Bevölkerung und der Mitarbeitenden.

Bei den Schaltern gelten aktuell folgende Einschränkungen:

  • Die Schalter der Einwohnerdienste, des Migrationsdiensts, des Polizeiinspektorats, des Amts für Bildung und Sport, von Steuern- und Inkasso und der Sozialdienste sowie der AHV-Zweigstelle und des Bauinspektorats sind nur auf telefonische Voranmeldung geöffnet.

Schulen und Tagesschulen

Seit 11. Mai findet an den Volksschulen wieder Präsenzunterricht statt. Eltern, die ihre Kinder bringen oder abholen sind gebeten, das Schulareal zu meiden und die Abstandsempfehlungen einzuhalten. Gespräche mit Lehrpersonen, Tagesschulleitung oder Schulleitung sind telefonisch oder schriftlich zu vereinbaren (keine spontanen Besuche im Schulhaus, im Kindergarten oder in der Tagesschule).

Die Schulhaus- und Spielplätze sind auch ausserhalb der Nutzungszeiten durch Schulen und Kindergärten wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.

Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten der Thuner Schulen.

Die Tagesschulen sind offen, selbstverständlich unter Einhaltung der vorgegebenen Schutzmassnahmen. Die für die Tagesschule angemeldeten Kinder werden in den gebuchten Tagesschulmodulen erwartet.

Turn- und Sportanlagen inkl. Badebetriebe

Ab dem 6. Juni 2020 werden die Massnahmen zur Bekämpfung des neuen Coronavirus weitgehend gelockert. Alle Veranstaltungen mit bis zu 300 Personen können wieder durchgeführt werden und neu sind spontane Versammlungen von maximal 30 Personen erlaubt. Alle Freizeitbetriebe und touristischen Angebote können wieder öffnen. Das Amt für Bildung und Sport erarbeitet aktuell die Details und wird zeitnah kommunizieren.

Informationen Amt für Bildung und Sport vom 27. Mai 2020

Informationen Bundesamt für Sport BASPO vom 27. Mai 2020

Vereine können die Anlagen gemäss bestehendem Belegungsplan und unter Einhaltung der Schutzkonzepte wieder nutzen. Dazu ist vorgängig dem Amt für Bildung und Sport ein Wiederaufnahmegesuch zu stellen. Dieses dient u.a. dazu abzuschätzen, wie die Anlagen genutzt werden.

Schulsozialarbeit, Kinder- und Jugendarbeit, Kompetenzzentrum Integration

Die Schulsozialarbeit, die Offene Kinder- und Jugendarbeit und das Kompetenzzentrum Integration Thun-Oberland (KIO) inklusive Angebote der Bildungslandschaft sind für Sie erreichbar. Bitte beachten Sie die jeweiligen Schutzkonzepte und das Infoblatt zu den Beratungsangeboten.

Wirtschaft/Gewerbe

Am 7. Mai genehmigte der Thuner Stadtrat den Kredit über 2 Millionen Franken zur Stützung der Thuner Wirtschaft im Zusammenhang mit der Coronapandemie. Die operative Bearbeitung des Covid-19-Solidaritätsbeitrages startet Anfang Juni 2020. Ab diesem Zeitpunkt können Gesuche eingereicht werden.

Der Wirtschaftsraum Thun (WRT) bietet den KMU administrative und treuhänderische Unterstützung.

Mit der Sonderaktion «WRT Coronavirus Web-Shop» erhalten Kleinbetriebe gegen eine Installationsgebühr von 50 Franken innert zwei Werktagen einen übersichtlichen Web-Shop für den Verkauf ihrer Produkte.

In einer Kooperation bieten der WRT und der Thuner Logistikspezialist Felog AG ab der Logistikbasis Gwatt eine Feinverteilung von gebundenen und losen Gütern im ganzen Berner Oberland besonders für Privatpersonen an.

Zahlreiche Unternehmen in der Region Thun bieten Hauslieferangebote.

Öffentlicher Verkehr

Die STI Bus AG bietet seit 11. Mai unter Einhaltung der Schutzmassnahmen wieder Normalbetrieb.

Anlässe

Grossveranstaltungen mit mehr als 1'000 Personen bleiben bis Ende August 2020 verboten. Veranstaltungen bis zu 300 Personen sind ab 6. Juni wieder erlaubt. Die Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten. Am 24. Juni 2020 wird der Bundesrat das weitere Vorgehen bei Veranstaltungen mit bis zu 1000 Personen und weitere Lockerungen beschliessen.

Seit 13. Mai werden die Wochenmärkte unter Einhaltung der Schutzmassahmen wie gewohnt mittwochs und samstags durchgeführt. Der Sommermarkt vom 6. Juni wird nicht durchgeführt, stattdessen ist ein normaler Wochenmarkt.

Trauerfeiern können in den städtischen Abdankungshallen unter gewissen Auflagen wieder stattfinden. Im Schoren sind pro Abdankung max. 18 Personen zugelassen. In der Abdankungshalle beim Stadtfriedhof sind Trauerfeiern mit 34 Teilnehmenden wieder möglich.

Thuner Allmend für Naherholung wieder offen

Da die Armee die Allmend auf dem Waffenplatz Thun wegen der Corona-Massnahmen auch an den Wochenenden beanspruchte, war diese zwischenzeitlich für die Bevölkerung gesperrt. Seit 16. Mai kann sie gemäss der Benutzerordnung und unter Einhaltung der Vorgaben des BAG wieder zur Naherholung genutzt werden.

Kultur

Das Kunstmuseum Thun und das Thun-Panorama sind seit 12. Mai wieder offen. Es gelten die regulären Öffnungszeiten. Wo nötig stehen Einweghandschuhe zur Verfügung, Mitmach-Stationen für Kinder sind ausser Betrieb. Im Kunstmuseum dürfen sich max. 50 Personen gleichzeitig aufhalten, im Thun-Panorama sind es deren 10.

Die Stadtbibliothek ist seit 19. Mai wieder geöffnet. Weiterhin besteht die Möglichkeit des Heimlieferdienstes

Informationen für Kulturschaffende und Kulturinstitutionen

Abfallentsorgung

Die Kehrrichtabfuhr ist gewährleistet.

Der Abfallsammelhof öffnet ausschliesslich auf telefonische Voranmeldung (033 225 83 59).
Die Dienstleistung ist Thunerinnen und Thunern vorbehalten, die aktuell umziehen oder auf die Entsorgungsmöglichkeit jetzt zwingend angewiesen sind.

Um die Infektionsgefahr auszuschliessen, bitten wir Sie, Ihren Abfall gemäss den Empfehlungen des Bundesamts für Umwelt BAFU zu entsorgen. Dazu gehört das Sammeln von Abfällen wie Taschentüchern in Plastiksäcken in Abfalleimern mit Deckel. Bei Erkrankten oder unter Quarantäne stehenden Personen, soll zudem auf die Abfalltrennung verzichtet werden. Mehr Informationen finden Sie hier. 

Verhaltenshinweise

Unterstützung für Hilfesuchende

Unterstützungsangebote für ältere Menschen

Hotline Stadt Thun (Koordinationsstelle für Ältere und besonders Gefährdete): 033 225 84 21, montags bis freitags, 9 bis 17 Uhr
Hotline Kanton Bern: 0800 634 634 
Hotline Bundesamt für Gesundheit (BAG): +41 58 463 00 00.

Informationen für Bürgerinnen und Bürger mit keinen oder wenig Deutschkenntnissen

Informationen für Obdachlose 033 222 69 20 (Passantenheim Thun)