Datensperre

Datensperre

Möchten Sie Ihre Daten bei einer städtischen Stelle (z.B. Einwohnerdienste) oder beim Kanton Bern sperren lassen?

Datensperre für Listenauskünfte (ohne Nachweis eines schützenswerten Interesses)

In der Stadt Thun ist die Bekanntgabe von systematisch geordneten Daten (Listen) sowohl aus ideellen wie auch kommerziellen Zwecken grundsätzlich erlaubt. Listen aus dem Einwohnerregister dürfen enthalten: Name, Vorname, Beruf, Geschlecht, Adresse, Zivilstand, Heimatort, Datum des Zu- und Wegzuges, Jahrgang. Jedermann kann beim Leiter der Abteilung Sicherheit verlangen, dass seine Daten für jegliche Listenauskünfte gesperrt werden. Der Nachweis eines schützenswerten Interesses ist nicht erforderlich. Die Anordnung der Datensperre wird dem Gesuchsteller oder der Gesuchstellerin schriftlich bestätigt.

Datensperre für Einzelauskünfte (nur mit Nachweis eines schützenswerten Interesses)

Jede betroffene Person kann im Rahmen von Art. 13 des kantonalen Datenschutzgesetzes (KDSG) die Bekanntgabe ihrer Daten sperren lassen, wenn sie ein schützenswertes Interesse nachweist. Die Gesuchsformulare können telefonisch oder am Schalter der Einwohnerdienste bezogen werden. Die Anordnung der Datensperre wird dem Gesuchsteller oder der Gesuchstellerin schriftlich bestätigt.