Benützung öffentlicher Boden

Benützung von öffentlichem Grund und Boden

Widmungsfremdes, nicht gemeinverträgliches oder über die Zweckbestimmung hinausgehendes Benützen von öffentlicher Strasse, Plätze und Parks bedarf einer Bewilligung.

Verkaufsstandbewilligungen
Für folgende Verkaufsstände auf öffentlichem oder privatem Grund sind neben einer allfälligen befristeten Gastgewerbebewilligung zusätzlich eine Bewilligung des Polizeiinspektorates notwendig:

  • Marronistand
  • Verkauf im Umherziehen
  • Verkauf ab Fahrzeug
  • Verkaufsstand an Festen und Veranstaltungen (Anmeldungen beim Veranstalter)
  • Verkaufsstand auf dem öffentlichen Grund für gemeinnützige Zwecke

Permanente Imbiss- und Verkaufsstände werden nur auf privatem Grund und Boden bewilligt. Bleibt ein Imbiss- oder Verkaufsstand länger als 3 Monate, ist zusätzlich eine Baubewilligung (Auskunft: Bauinspektorat Thun 033 225 83 86) notwendig.

Gesuche für die Vermietung von Standplätzen und Verkaufsbewilligungen sind zu richten an das Polizeiinspektorat Thun, Postfach 145, 3602 Thun.

Definitionen
Ein Verkaufsgefährt betreiben, d.h. eine Verkaufstätigkeit im "Umherziehen" bzw. ab Fahrzeug erfolgt im öffentlichen Bereich.

Für den Verkauf von Esswaren und alkoholfreien Getränken ist zudem eine eingeschränkte gastgewerbliche Betriebsbewilligung erforderlich.

Imbisswagen/-stände sind mobile, gegen aussen mehr oder weniger offene Verkaufsstellen zur Abgabe von Speisen und Getränken, wobei max. 6 Steh- oder Sitzplätze zugelassen sind. Öffnungszeiten: Täglich von 06.00 bis 22.30 Uhr. Für mehr als 3 Monate ist eine Baubewilligung nötig. Werden dabei alkoholhaltige Getränke verkauft, ist zusätzlich eine gastgewerbliche Betriebsbewilligung "A" nötig. Diese wird im Baubewilligungsverfahren zugesichert erteilt.

Weitere Auskünfte erteilt die Gewerbepolizei, Telefon 033 225 84 94.