Wirtschaften

Fest-, Gelegenheits-, Werbe- oder Degustationswirtschaften

Fest- oder Gelegenheitswirtschaften (Bewilligung F) / Degustationen (Bewilligung G) und Werbewirtschaften (Bewilligung F)

Begriff Wirten
Unter den Begriff "Wirten" fallen alle Tätigkeiten, bei welchen Speisen und Getränke zum Genuss, d.h. zum Verzehr an Ort und Stelle gegen Entgelt an Dritte verabreicht werden. In jedem Fall ist eine Bestriebsbewilligung F (Festwirtschaften) nötig. Eine Betriebsbewilligung F kann nicht erteilt werden, wenn der Anlass dem Ruhebegebot an hohen Festtagen nach der Gesetzgebung über die Ruhe an öffentlichen Feiertagen wiederspricht.

Wichtiger Hinweis
Wenn eine Fest- oder Gelegenheitswirtschaft betrieben wird und Lebensmittel (Getränke/Speisen) abgegeben werden, sind folgende Hinweise zu beachten:

  • Die verantwortliche Person ist für die vorschriftsgemässe Durchführung der Anlässe zuständig.
  • Gemäss den Ausführungsbestimmungen zur Lebensmittelgesetzgebung ist u.a. eine schriftliche Selbstkontrolle  auszuarbeiten und umzusetzen. Bei einer Lebensmittelkontrolle sind diese Unterlagen vorzuweisen!

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Kantonale Laboratorium: Tel. 031 633 11 11


Alkoholabgabeverbot

  • Die Abgabe von Spirituosen an Jugendliche unter 18 Jahren ist verboten.
  • Die Abgabe von alkoholischen Getränken an Betrunkene ist verboten.

Bei Alkoholausschank muss bei der Gesuchseingabe immer ein Jugendschutzkonzept eingereicht werden. Dies hat zu beinhalten, wie die Alkoholabgabe kontrolliert und das zuständige Personal instruiert wird.


Degustationen

  • Begriff Degustation
    Degustation ist die Gratisabgabe einer Kostprobe von alkoholischen Getränken. Diese ist in der Regel bewilligungspflichtig (Bewilligung G). Dabei ist der kantonale Gesetzgeber nicht vollständig frei, wie er die Degustationen regeln will. Für gebrannte alkoholische Getränke ist das eidgenössische Alkoholgesetz verbindlich. Der Kanton Bern hat dessen Vorschriften auch für Wein und Bier übernommen. Der heutigen Regelung liegt folgender Leitgedanke zu Grunde: Degustationen sollen nicht zum vermehrten Alkoholkonsum animieren. Dagegen sind sie dort nicht einzuschränken, wo sie der Information des Publikums dienen.
  • Mehr als Kostprobe
    Werden mehr als blosse Kostproben abgegeben, ist eine Bewilligung für eine Festwirtschaft erforderlich (Bewilligung F).
  • Keine Bewilligung
    Ohne zusätzliche Bewilligung sind Degustationen in Geschäften mit eidgenössischer oder kantonaler Handelsbewilligung (Betriebsbewilligung R oder S)  und in Betrieben der Rebbäuerinnen und Rebbauern.

Werbewirtschaften

  • Definition
    Von einer Werbewirtschaft wird gesprochen, wenn im Zusammenhang mit besonderen Anlässen (Tag der offenen Türe / Jubiläum / Ausstellungen usw.) in Geschäften und Betrieben Speisen und Getränke gratis abgegeben werden.
  • Bewilligungspflicht
    Eine Werbe- oder Festplatzbewilligung F ist notwendig, sofern im Zusammenhang mit dem besonderen Anlass in den Medien oder durch Reklameaushang mehr als nur für ein Gratis-Apéro Werbung gemacht wird. In jedem Fall ist eine Bewilligung nötig, wenn ein Festzelt aufgestellt wird.

Die Abgabe von alkoholischen Getränken an Jugendliche unter 16 Jahren ist verboten, ebenso die Bewirtung nach 21 Uhr.