Asylkoordination

Das Staatssekretariat für Migration (SEM) weist Asylsuchende (Ausweis N), vorläufig Aufgenommene (Ausweis F) und schutzbedürftige Personen (Ausweis S) im Verhältnis zur Wohnbevölkerung den Kantonen zu (Kanton Bern: 13.5%).

Im Auftrag des Kantons Bern sorgen wir für die Unterbringung, finanzielle Unterstützung und Beratung der oben genannten Personengruppe in der Verwaltungsregion Oberland (bevölkerungsproportional rund 20 % des kantonalen Anteils). Unsere Aufgaben und Kompetenzen sind in einem Leistungsvertrag mit der Polizei- und Militärdirektion des Kantons Bern festgelegt.

Personen mit Ausweis F, die sich schon länger als sieben Jahre in der Schweiz aufhalten und auf Sozialhilfe angewiesen sind, werden von den regionalen Sozialdiensten weiterunterstützt. Für anerkannte Flüchtlinge (Ausweis B) oder vorläufig aufgenommene Flüchtlinge (Ausweis F) sind Hilfswerke (Caritas und Schweizerisches Rotes Kreuz) oder die Sozialdienste der jeweiligen Wohnsitzgemeinde zuständig.

Die Websiten des Staatssekretariats für Migration, des Migrationsdienstes des Kantons Bern und der Kirchlichen Kontaktstelle für Flüchtlingsfragen KKF bieten eine umfassende Information zu Asylfragen (Asylverfahren, Arbeit, Integration etc.) an.