HPV Impfung

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) empfiehlt allen Jugendlichen im Alter von 11 bis 14 Jahren die Impfung gegen humane Papillomaviren (HPV). Die HP-Viren sind verantwortlich für Gebärmutterhalskrebs und Genitalwarzen. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass diese Viren teilweise auch bei der Entstehung anderer Krebserkrankungen beteiligt sind. Die Impfung gegen die HP-Viren (auch als „Gebärmutterhalskrebs-Impfung“ bekannt) wurde bisher allen Mädchen empfohlen. Neu wird die HPV-Impfung auch allen Knaben und jungen Männern als ergänzende Impfung empfohlen. Die Kosten für die Impfung werden durch den Kanton übernommen. Das untenstehende Merkblatt des Bundesamtes für Gesundheit fasst die wichtigsten Informationen zum Thema HPV bzw. HPV-Impfung zusammen.

Die Schulärztinnen und Schulärzte empfehlen Ihnen die HPV-Impfung mit Ihrer/Ihrem persönlichen Ärztin/Arzt zu besprechen.

Für die HPV-Impfung sind grundsätzlich zwei Vorgehen möglich:
• Die Impfung wird bei der/dem persönlichen Kinder-, Haus- oder Frauenärztin/-arzt durchgeführt.
• Die Impfung wird durch die/den Schulärztin/Schularzt in ihrer/seiner Praxis durchgeführt.

Fragen Sie in der Praxis Ihrer/Ihres persönlichen Ärztin/Arztes nach, ob die Impfung nach den kantonalen Richtlinien kostenlos durchgeführt werden kann. Falls dies nicht der Fall ist, melden Sie sich bei der/beim zuständigen Schulärztin/Schularzt:

Schule Schularzt/Schulärztin Telefon
OS Buchholz Dres. Hutter und Bernasconi 033 222 20 21
OS Länggasse Dres. Hänggi 033 223 20 20
OS Progymatte Dr. Tennhoff 033 222 25 87
OS Strättligen Dr. Schwyter / Dr. Hutter 033 222 48 58 / 033 222 20 21

Die HPV-Impfung wird bei unter 15-jährigen in 2 statt 3 Dosen im Abstand von 6 Monaten durchgeführt.
Die Anmeldung ist verbindlich. Verpasste Impfungen müssen in Rechnung gestellt werden.


Thun, Oktober 2016
Schulärztekonferenz der Stadt Thun