Integration von Schülerinnen und Schülern mit Behinderungen

Schülerinnen und Schüler mit schweren Behinderungen oder mit Autismus, welchen nach Art.18 des Volksschulgesetzes (VSG) und der Verordnung über die Sonderschulung von invaliden Kindern und Jugendlichen (SSV) eine Sonderschulung zustehen würde, können bei ausgewiesenem Bedarf und nach Prüfung der Möglichkeiten der Schule ganz oder teilweise im Rahmen des Regelunterrichts geschult werden. Dazu ist die Durchführung eines individuell ausgestalteten Integrationsprojekts nötig:

  • Beurteilung durch die Erziehungsberatung/Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Einverständnis der Schulleitungen der Regelschule wie der Sonderschule
  • Bewilligung des Schulinspektorates
  • Verfügung des Alters- und Behindertenamtes ALBA


Für weitere Auskünfte kontaktieren Sie die Schulleitung Ihres Kindes.