Öffentliche Mauern Schlossberg

Sanierung

Ausgangslage

Auf dem Schlossberg besitzt die Stadt Thun diverse Mauern. Einige weisen deutliche Verwitterungsspuren auf, andere sind teilweise oder ganz mit Efeu überwachsen. Nach einer detaillierten Überprüfung hat das Amt für Stadtliegenschaften entschieden, den Unterhalt und die Sanierung dieser Mauern in mehreren, kleinen Etappen anzugehen. Diese Etappen erfolgen über mehrere Jahre.

Projektbeschrieb

In einer ersten Etappe wird die Entfernung des wuchernden Efeus beim Burgtor und rund ums „Henkerstürmli“, westlich des Schlosses angegangen. Dabei  werden ökologisch wertvolle Pflanzen sowie Lebensräume für Kleinlebewesen geschont und gefördert. Im Weiteren sind Sicherungen als Sofortmassnahmen erforderlich: Ausbrechende Mauerbereiche werden stabilisiert sowie Abdeckungen ergänzt und fixiert. Anschliessend müssen ganze Mauerbereiche statisch saniert werden. Um eine fachgerechte  und ökologische Sanierung sicherzustellen, wurden der Archäologische Dienst des Kantons Bern, die kantonale Denkmalpflege und der Naturschutzverband Pro Natura beigezogen.

 

Ingenieur

Holinger AG
Länggasse 9
3600 Thun