Umsetzung des Masterplans - ein Gewinn für alle Nutzergruppen

Bonstettengut bisher...

Aufwertung des Bonstettenguts
Das Bonstettengut soll für Sie aufgewertet werden. Ein wichtiges Ziel ist die Entflechtung von Naturschutz und Freizeitaktivitäten. Zudem soll der Park in gewissen Teilen in seinen ursprünglichen Stil einer barocken Parkanlage mit Elementen des englischen Gartens zurückversetzt werden. Dadurch werden die Gartenarchitektur im Park gestärkt, Tier und Natur besser geschützt und zugleich können die Freizeitaktivitäten gebündelt und attraktiviert werden. Dies steigert den Gewinn für Alle und verhindert Konflikte unter den Nutzergruppen.

Kunsthistorischer und gartenarchitektonischer Wert
Der Wert der gartenarchitektonisch in der Schweiz einmaligen Anlage soll gesichert werden. Wichtige Elemente werden zurückgebaut und deren Bedeutung gestärkt. Der Park wird Spaziergänger, Erholungssuchende und Architekturbeflissene weiterhin erfreuen. Erhalten bleiben der Bauernbetrieb und die Nutzung des Herrenhauses als Musikschule.

Natur- und Vogelschutzgebiet
Die für die Parkarchitektur wichtige Sicht auf den See und die Berge bleiben erhalten. Im Uferbereich werden Massnahmen im Sinne des Naturschutzes umgesetzt, die das unmittelbar benachbarte Vogelschutzgebiet des Gwattlischenmoos schützen und stärken.

Freizeitwert für die regionale Bevölkerung
Die Freizeitnutzungen werden im Norden des Parks konzentriert und erweitert, wodurch auch Synergien mit dem Campingplatz geschaffen werden. Dies gibt eine für verschiedene Nutzer attraktive Kombination von Spielplatz, Liegewiese und Badestrand an einem äusserst attraktiven Ort.

... und Bonstettengut nachher