Energie

Das Label Energiestadt ist eine Auszeichnung für eine nachhaltige Energiepolitik und den politischen Willen, im Energiebereich Massnahmen und Verbesserungen in sechs Handlungsfeldern umzusetzen. Die Stadt Thun ist seit 2010 Energiestadt. Das erste Audit hat einen Erfüllungsgrad von 61 % ergeben, 2014 wurden 63 % erreicht. Mit einer aktiven Energiepolitik und der Umsetzung eines umfassenden Massnahmenkatalogs will sich die Stadt Thun weiter verbessern. 

Anforderungen und Handlungsfelder
Energiestadt wird, wer mindestens 50 % der 79 Massnahmen bzw. Standards in sechs Handlungsfeldern umgesetzt hat. Alle vier Jahre muss das Label durch ein Reaudit bestätigt werden. Die sechs Handlungsfelder: Entwicklungsplanung, Raumordnung - Kommunale Gebäude - Versorgung, Entsorgung - Mobilität - Interne Organisation - Kommunikation, Kooperation.

Gewinn für Stadt und Bevölkerung
Die Stadt Thun profitiert von

  • Mehr Lebensqualität: Eine hohe Wohnqualität und eine intakte Umwelt tragen dazu bei, dass die Bevölkerung mehr Lebensqualität geniesst.
  • Mehr Dynamik: Energiestädte sind innovativ. Sie setzen sich für einen aktiven Lebensraum und Arbeitsplätze ein.
  • Mehr Standortvorteile: Erneuerbare Energien und effiziente Ressourcennutzung bringen wirtschaftliche Vorteile.

Resultat Rezertifizierung 2015
Die Bewertung der Bestandesaufnahme 2014 zeigt ein gutes und ausgeglichenes Resultat (siehe Spinnendiagramm). Die letzte Bewertung zeigt aber auch erhebliches Potential in allen sechs Handlungsfeldern. Aufgrund der Resultate wurde ein ausführlicher Massnahmenkatalog für die Energiestadt-Periode 2015-2018 erarbeitet.

Massnahmenkatalog 2015-2018
Der Massnahmenkatalog setzt Schwerpunkte und koordiniert die Aktivitäten der Energiestadt Thun. Mit proaktiver Umsetzung von Massnahmen in allen sechs Handlungsfeldern will sich die Stadt Thun weiter verbessern. Beispiele solcher Schwerpunkte sind der Ausbau des Bikesharing-Angebots velospot oder die geplante Aufschaltung eines Solarkatasters im Internet.

Vision 2000-Watt-Gesellschaft
Der Klimawandel bedroht die natürlichen Lebensgrundlagen, das Erdöl geht zur Neige: Wir leben auf Kosten kommender Generationen. Die Vision der 2000-Watt-Gesellschaft will den Energieverbrauch pro Person von durchschnittlich 6000 Watt (Schweiz) auf 2000 Watt und den CO2-Ausstoss von 8 Tonnen auf 1 Tonne senken.

»  2000-Watt-Gesellschaft
»  Bauen für die 2000-Watt-Gesellschaft

Mit einer periodischen Bilanzierung überprüft die Stadt Thun die Entwicklung ihres Energiebedarfs anhand der beiden Indikatoren Primärenergiebedarf und Treibhausgasemissionen pro Einwohner/in. In den letzten Jahren scheint sich der Energiebedarf stabilisiert zu haben – eine leichte Tendenz zur Abnahme ist ersichtlich.

Zusammenarbeit und Partnerschaften
Der Trägerverein Energiestadt arbeitet eng mit EnergieSchweiz für Gemeinden (Bundesamt für Energie BFE) zusammen. Energiestädte pflegen einen regen Austausch, Thun insbesondere mit der Energiestadt Steffisburg. Wichtige Umsetzungspartner sind der städtische Energieversorger Energie Thun AG, weitere Energielieferanten sowie die Regionale Energieberatung.

»  Energie Thun AG
»  Regionale Energieberatung Thun Oberland-West


Angebote und Projekte

Mit Klick vergrössern

Energiekoordination
Die Fachstelle koordiniert Energiefragen in der Stadtverwaltung und hilft, die Thuner Energiepolitik zu gestalten und zusammen mit Partnern wie der Energie Thun AG umzusetzen. Wichtigste Instrumente sind der Überkommunale Richtplan Energie und der Energiestadt-Prozess. Die Energieberatung für Private und Unternehmen erfolgt durch die Regionale Energieberatung.

»  Richtplan Energie
»  Energie Thun AG
»  Regionale Energieberatung Thun Oberland-West

Mit Klick vergrössern

Solarkataster Thun
Der Solarkataster gibt Auskunft zur Eignung von Dachflächen zur Nutzung der Sonnenenergie. Seit November 2015 ist dieses Angebot der Energie Thun AG und der Stadt Thun für alle Interessierten auf dem Geoportal ThunGIS zugänglich. Mit der Webapplikation können gebäudespezifische Abfragen und Ausdrucke erstellt werden.

»  Solarkataster (www.thun.ch/solarkataster)
»  Artikel thun!das Magazin November 2015

Mit Klick vergrössern

Energieunterricht an Thuner Volksschulen
An den 1.-6. Klassen der Thuner Volkschulen wird seit 2014 der Umweltunterricht "Energie und Klima" der Organisation PUSCH angeboten. Dank der Unterstützung der Stadt Thun und der Energie Thun AG ist das Angebot für Schulen kostenlos. Der Energieunterricht aktiviert die SchülerInnen für eine verantwortungsbewusste und effiziente Energienutzung.

»  Umweltunterricht Energie und Klima PUSCH
»  Factsheet Energieunterricht für Thuner Volksschulen


Energieberatung

Regionale Energieberatung Thun Oberland-West
Als erste Anlaufstelle für Energiefragen bietet die öffentliche Energieberatung eine neutrale und kompetente Vorgehensberatung im Sinne der nationalen, kantonalen und kommunalen Energiepolitik. Beratungen erfolgen am Telefon, per E-Mail, im Büro in Thun oder vor Ort und sind mehrheitlich kostenlos.

Kontakt:
Telefon 033 225 22 90
infotest@regionale-energieberatung.ch
www.regionale-energieberatung.ch

Energiespartipps
Die Regionale Energie Thun Oberland-West erarbeitet Energiespartipps, die im Thun-Magazin publiziert werden. EnergieSchweiz (Bundesamt für Energie BFE) hat eine Webseite und Broschüren mit zahlreichen Energiespartipps. Danke für Ihren Beitrag zum Energiesparen!

»  Energietipps Regionale Energieberatung Thun Oberland-West
»  Energiespartipps Energie Schweiz
»  Energie sparen im Alltag (2013)
»  Heizen mit Köpfchen (2014)
»  Gebäude erneuern - Energieverbrauch halbieren (2014)

Energiespar-Portal "Luca"
Erfahren Sie mehr über Ihren Stromverbrauch

Auf dem Energiespar-Portal der Energie Thun AG erfahren Sie mehr über Ihren Stromverbrauch. Zudem bietet es viele interessante Informationen, welche Sie für das Thema Energie begeistern. Vergleichen Sie sich mit Ihren Nachbarn und sammeln Sie dabei fleissig Effizienzpunkte. Ihr Punktestand zeigt Ihnen zudem, wie aktiv Sie beim Energiesparen sind.

»  Energiesparportal Luca

Online-Energierechner
Persönliche Energie- und Klimabilanz

Das Ausfüllen eines Onlinechecks macht Ihnen Ihren persönlichen Strom- und Wärmeverbrauch, Ihr Konsumverhalten sowie Ihr Mobilitätsverhalten bewusst. Im Internet finden Sie eine Vielzahl von Online-Energierechnern, mit denen Sie Ihren persönlichen Energieverbrauch analysieren können. Die aufgeführten Rechner erfordern kein technisches Fachwissen.

»  Schnell-Check Energybox
»  Energie-Check von Energie Schweiz
»  Footprint Rechner WWF
»  Persönliche Energie- und Klimabilanz Ecospeed


Förderbeiträge Energie

Übersicht und Beratung Förderbeiträge
Verschiedene Investitionen im Energiebereich werden von Bund, Kanton, Gemeinden und Energieversorgungsunternehmen finanziell gefördert. Informieren Sie sich und lassen Sie sich beraten. Für eine kostenlose, neutrale Beratung empfehlen wir die Regionale Energieberatung Thun Oberland-West.

Die Stadt Thun hat kein eigenes Förderprogramm im Energiebereich.

Informieren Sie sich, bevor Sie Massnahmen ergreifen. Eine gute, schweizweite Übersicht über Förderbeiträge finden Sie auf untenstehendem Link. Die Regionale Energieberatung Thun Oberland-West berät Sie gerne kostenlos in allen Fragen rund um Fördermöglichkeiten.

Förderbeiträge Kanton Bern
Das kantonale Förderprogramm fördert Bauvorhaben (Sanierungen, Neubauten), Haustechnik und Weiterbildung/Information. Gesuche für Gebäude erfordern einen Gebäudeenergieausweis GEAK Plus. Viele Energiesparinvestitionen an Gebäuden können steuerlich als Abzug von Liegenschaftskosten geltend gemacht werden.

Förderbeiträge Energie Thun AG
Kunden im Versorgungsgebiet der Energie Thun AG können von folgenden Förderungen profitieren:

Förderprogramme Unternehmen und Grossverbraucher
Folgende Förderprogramme unterstützen Massnahmen bei Unternehmen und anderen Grossverbrauchern:

  • ProKilowatt Wettbewerbl. Ausschreibung v. Projekten/Programmen
  • PUMPIND Förderprogramm für Pumpenersatz
  • KliK Programme  und Projekte zur Treibhausgasreduktion
  • KliK Programm Gebäudeautomation
  • Reffnet.ch Beratung Netzwerk Ressourceneffizenz Schweiz

Massnahmen und Projekte

Die Energiestadt Thun will sich weiter verbessern. Der Massnahmenkatalog setzt Schwerpunkte und koordiniert die Aktivitäten der Energiestadt Thun. Mit proaktiver Umsetzung von Massnahmen in allen sechs Handlungsfeldern will sich die Stadt Thun weiter verbessern. Beispiele solcher Schwerpunkte sind der Ausbau des Bikesharing-Angebots velospot und die Aufschaltung der Webapplikation Solarkataster Thun auf dem Geoportal ThunGIS.

Unten finden Sie einige aktuelle Projekte und Angebote.