Zur Sache

Erleben Sie Persönlichkeiten, die über ein Lieblingsthema reden. Mit unserer Vortragsreihe "Zur Sache" rücken wir jeweils ein bestimmtes Thema ins Zentrum.
Nutzen Sie beim anschliessenden offerierten Apéro die Gelegenheit zu einem informellen Gespräch mit dem Referenten. Die Vorträge werden abgerundet durch eine Bücherausstellung zum Thema.

Donnerstagabend von 18.30 bis 19.45 Uhr


Anmeldung erforderlich; beschränkte Platzzahl: stadtbibliothektest@thun.ch oder Tel. 033 225 84 24
Eintritt: Fr. 10.- (Fr. 5.- mit Bibliotheksausweis)

Dres Balmer, Reisejournalist und -autor: Radeln, Reisen und Schreiben

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 18.30 Uhr 

Das Velofahren ist in mehrfacher Hinsicht eine faszinierende Erscheinung. Das Zweirad bringt Frauen, Männer, Kinder umweltschonend von zu Hause zur Arbeit oder in die Schule, täglich und tausendfach hin und zurück. Zudem tut das Pedalieren dem Körper und der Seele wohl, auf dem Velo erlebt man die Welt anders als zu Fuss, im Zug oder im Auto. Technisch trocken lautet die Bezeichnung "Fahrrad", das Wort "Velo" hingegen ist lustiger, leichter und verspielter. Solcher Spieltrieb hat Dres Balmer vor über dreissig Jahren auf die Idee gebracht, die nahe und die weite Welt nicht nur auf dem Velo zu entdecken, sondern auch darüber zu schreiben. Das Ergebnis waren und sind zahlreiche Artikel in Zeitungen und Zeitschriften, einige Radiosendungen und Bücher. Sein Buch über die Ostsee-Rundfahrt erscheint nächstes Jahr.

Raphael Lanz: "Mein Thun" - Orte mit Geschichten

Donnerstag, 1. November 2018, 18.30 Uhr

Es gibt Orte, die einem immer wieder begegnen. Man kennt sie zu jeder Jahreszeit und stellt Veränderungen unmittelbar fest. Denn man sieht sie fast täglich – zum Beispiel auf dem Schul- oder Arbeitsweg. Stadtpräsident Raphael Lanz ist in Thun aufgewachsen, lebt und arbeitet in der Stadt. Er erzählt, welche Thuner Orte sich ihm eingeprägt haben und welche Geschichten er mit ihnen verbindet. Im lockeren Gespräch führt er durch "sein Thun" und schildert Persönliches, Vergangenes und Unbekanntes – von der besten "Züpfe" in Thun bis zum Aareschwimmen.

Martin Ebel präsentiert Literatur-Klassiker des 21. Jahrhunderts

Donnerstag, 13. Dezember 2018, 18.30 Uhr

Klassiker: Das sind in Ehren ergraute Werke, die den Zeiten getrotzt haben. Was aber aus den Jahren des noch jungen Jahrhunderts hat das Zeug dazu, Klassiker zu werden? Darüber spricht Martin Ebel, Literaturredaktor des "Tages-Anzeigers" und Kritiker im "Literaturclub" des Schweizer Fernsehens.

Guntram Knauer, ehemaliger Stadtplaner: Nicht gebautes Thun

Donnerstag, 10. Januar 2019, 18.30 Uhr

Pläne braucht es um bauen zu können.
Pläne sollen umgesetzt werden.
Was aber, wenn sie in der Schublade bleiben, weil ....


Guntram Knauer wird einige der (fast) vergessenen Projekte vorstellen, die Thun verändert hätten.

Wale Liniger: Der Bluesmusiker und Dozent Wale Liniger über seine Gedanken zwischen Weggehen und Heimkommen, zwischen Fremde und Vertrautheit

Donnerstag, 7. Februar 2019, 18.30 Uhr

Wale Linigier war Lehrer. In Kehrsatz. Dann ging er weg. In den Süden der USA, um den Blues zu erkunden und zu spielen. Dann wurde er wieder Lehrer. Zuletzt an der Universität von South Carolina. Jetzt ist er pensioniert und kehrt in die Schweiz zurück. Das Land, das ihm mittlerweile fremd geworden ist.

"Das Fremde ist anziehend, man geht nicht an ihm vorbei ohne es zu bemerken. Das Fremde lockt oft durch seine Exotik und ebenso oft beunruhigt es wegen des Andersseins. Fremdsein hat oft etwas Befreiendes an sich, Fremdbleiben dagegen grenzt an Einsamkeit. Zwischen Sein und Bleiben atmet die Zeit."

Aijan und Luca Lässer präsentieren: Faszination Seidenstrasse - Zentralasien im Wandel der Zeiten

Donnerstag, 14. März 2019, 18.30 Uhr

Die Länder Kasachstan, Kirgisistan, Usbekistan, Tadschikistan und Turkmenistan sind bei uns kaum bekannt. Dabei bildete die Region Zentralasien einst während Jahrhunderten das Herz der Seidenstrasse. Städte wie Samarkand, Buchara und Chiwa waren blühende Zentren des Handels, der Innovation und der intellektuellen Debatte.
Aijan und Luca Lässer sind Experten für Zentralasien. Informativ, unterhaltsam und hintergründig führen sie Sie ein in diese fremde Welt zwischen Orient und Okzident. In ihrer lebhaft illustrierten Präsentation mit wunderschönen Fotos lernen Sie nicht nur die reiche Geschichte und Kultur dieser unbekannten Region kennen, sondern auch, wie sich die unabhängigen Republiken von ihrer sowjetischen Vergangenheit gelöst haben und ihre moderne Identität prägen. Besuchen Sie diesen Kulturabend und begeben Sie sich auf eine eindrückliche Zeitreise.