Kaufmann / Kauffrau EFZ

Die Lehre

Die Lernenden übernehmen die verschiedensten Tätigkeiten in der Administration eines Betriebes. Sie verfassen Briefe, Protokolle, Verträge, in der Muttersprache und in Fremdsprachen, erstellen Berichte, arbeiten Konzepte aus, treffen Abklärungen, planen, organisieren und führen einfachere Buchhaltungen. Für viele Arbeiten setzen sie dabei den Computer ein.

Die Lehre zum Kaufmann EFZ bzw. zur Kauffrau EFZ dauert 3 Jahre (gilt für beide Ausbildungsgänge). Grundsätzlich kann die Lehre in 2 verschiedenen Profilen absolviert werden.

Basis-Grundbildung (B-Profil)
Die Ausbildung umfasst hauptsächlich Aufgaben mit mehrheitlich ausführendem Charakter. Der Schwerpunkt liegt im Lernbereich "Informatik, Kommunikation, Administration". Dabei werden vorallem die organisatorischen und gestalterischen Fähigkeiten genutzt und gefördert. Die Lernenden sind fähig, in Deutsch kompetent zu kommunizieren. In einer Fremdsprache verstehen sie einfache Texte und Gespräche.

Erweiterte Grundbildung (E-Profil)
Lernende der erweiterten Ausbildung erlangen vertiefte theoretische Kenntnisse im Wirtschaftsbereich. Sie lernen die betrieblichen Abläufe und die betriebswirtschaftlichen Zusammenhänge kennen. Die ihnen übertragenen Aufgaben erledigen sie gezielt, fachgerecht und selbständig. Sie sind fähig, sich in Deutsch mündlich und schriftlich einwandfrei auszudrücken. Sie verfügen über gute Kenntnisse einer zweiten Landessprache sowie in Englisch.

Berufsmaturität
Die Berufsmaturität kann lehrbegleitend nur von den Lernenden im E-Profil absolviert werden. Die kaufmännische Berufsmaturität kann auch im Anschluss an die 3-jährige Ausbildung erworben werden.

Die Aufgaben während der Lehre sind je nach Arbeitsstelle, Abteilungsgrösse und Arbeitsgebiet unterschiedlich. Deshalb arbeiten die kaufmännischen Lernenden während ihrer Ausbildungszeit in verschiedenen Abteilungen (=Rotation). So erhalten sie einen breiteren Einblick in die verschiedenen Verwaltungstätigkeiten.

Voraussetzungen

Gewandtheit im sprachlichen Ausdruck (Deutsch und Fremdsprachen), Verständnis für buchhalterische Fragen, Interesse an wirtschaftlichen, politischen und rechtlichen Zusammenhängen sind wichtige Voraussetzung für die Absolvierung einer Ausbildung zum Kaufmann EFZ / zur Kauffrau EFZ.

Zielgruppe für das B-Profil: In der Regel Absolventinnen und Absolventen der Realschule, der Sekundarschule auf unterem Niveau mit berufsvorbereitendem Schuljahr.

Zielgruppe für das E-Profil: In der Regel Absolventinnen und Absolventen der Sekundarschule mit guten bis sehr guten Leistungen in den Kernfächern (Mathematik, Deutsch, Fremdsprachen, NMM).

Entwicklungsmöglichkeiten

Die Weiterbildungsmöglichkeiten im kaufmännischen Bereich sind sehr vielfältig. Einige Möglichkeiten sind in der nachfolgende Pyramide (Aufzählungen sind nicht abschliessend) dargestellt.

Im Sommer informiert die Stadtverwaltung Thun jeweils über die im kommenden Jahr zu besetzenden Lehrstellen. Dazu platziert sie ein Inserat in der lokalen Presse und auf www.thun.ch/lehrstellen und bedient das Berufsinformationszentrum Thun mit entsprechenden Flugblättern.

Bewerbung

Vollständige Bewerbungsunterlagen (falls vorhanden inkl. Multicheck-Grundlagentest) zusammen mit dem Anmeldeformular an das Personalamt der Stadt Thun senden.