Start-Anlass für Smart City Thun findet online statt

Am Freitag, 15. Mai führt die Stadt Thun im Rahmen des Smart-City-Projekts einen Online-Event durch. Der Informationsanlass richtet sich an Interessegruppen und die breite Bevölkerung. Wer möchte, kann sich zuschalten und mitwirken.

Als Smart City will Thun der Bevölkerung eine hohe Lebensqualität bei minimalem Ressourcenverbrauch bieten. «Smart heisst, gemeinsam mit Partnerinnen und Partnern, einem starken Engagement der Bevölkerung und unter Einsatz neuer Technologien intelligente Lösungen zu entwickeln», sagt Gemeinderätin Andrea de Meuron. Dazu erarbeitet die Stadt einerseits eine Smart-City-Strategie, andererseits realisiert sie rasch umsetzbare Projekte, wie zum Beispiel das neue Veloverleihsystem. Im März hat der neue Smart-City-Verantwortliche Stephan Juen seine Arbeit aufgenommen. Ursprünglich war zur Lancierung des Smart-City-Prozesses am 30. April ein Informationsanlass für Interessegruppen geplant. Aufgrund der Coronakrise konnte dieser nicht durchgeführt werden. Alternativ findet nun am Freitag, 15. Mai, um 17 Uhr ein Online-Event statt, der den inhaltlichen Bogen vom Lockdown der Coronapandemie über Innovationen zum Thema Smart City spannt.

Alle Interessierten können den Online-Event verfolgen
«Mit dem Online-Anlass wollen wir die Interessegruppen und die breite Bevölkerung für das Thema Smart City sensibilisieren und dazu animieren, sich am Prozess zu beteiligen. Denn die städtische Strategie soll kein alleiniges Verwaltungsprodukt werden. Smart City ist ein gemeinsames Projekt mit der Bevölkerung», betont Gemeinderätin Andrea de Meuron. Am digitalen Start-Event informiert die Stadt auch darüber, was sie unter einer Smart City versteht, welche Projekte bereits angelaufen sind oder noch folgen und wie die Priorisierung des Gemeinderates aussieht. Gleichzeitig werden Akteure wie der Smart-City-Verantwortliche Stephan Juen und der neu gegründete Verein Smart Regio Thunersee vorgestellt. Die Stadt präsentiert zudem Projekte wie das neue Bike Sharing, das mit einer App noch einfacher genutzt werden kann als bisher.

Bevölkerung äussert Erwartungen an die Smart City Thun
Beispielhaft für viele Schwerpunkte aus dem breiten Smart-City-Spektrum werden beim digitalen Anlass die Themen Schulbildung und Wirtschaft während des Lockdowns beleuchtet. Personen aus diesen beiden Bereichen wurden befragt, wie sie den Lockdown erlebten, inwieweit Innovationen zu einer Erleichterung beitrugen und wie ihre Erwartungen zu Smart City Thun aussehen. Seit einigen Tagen macht die Stadt mit kurzen Videoclips via Social Media auf den Anlass aufmerksam. Im Rahmen des Online-Events werden verschiedene Personen – u.a. der Stadtpräsident, Lehrpersonen, Eltern, Schülerinnen und Wirtschaftsvertreter – über ihre Vorstellungen, Hoffnungen und Erwartungen an die Smart City Thun sprechen. Dazwischen gibt es eine moderierte Live-Schaltung mit Gemeinderätin Andrea de Meuron. Das Ganze wird über Youtube gestreamt. Zuschalten kann man sich per Link auf der städtischen Website unter www.thun.ch/smartcity. Es besteht auch die Möglichkeit, per Live-Chat Fragen zu stellen (vgl. Infobox).

Die weiteren Schritte
Aktuell erarbeitet die Stadt ein Dialogformat, um Anregungen aus der Bevölkerung und von den Interessegruppen abzuholen. Diese Inputs werden schliesslich mit den Ideen der städtischen Arbeitsgruppe in die Smart-City-Strategie integriert. In einem nächsten Schritt ist geplant, konkrete Ideen wie eine Parking-App, das Projekt eBau (elektronisches Baubewilligungsverfahren) oder ein digitales Abonnement für Strandbad und Eisbahn weiterzuentwickeln, um zuhanden des Gemeinderates den Rahmen für die Umsetzung abzustecken. In mehreren Innovations-Workshops mit Interessegruppen sollen zudem gemeinsam Massnahmen zu konkreten Problemstellungen in den Themenfeldern Bildung, Logistik, Energiemanagement und regionale Wertschöpfung entwickelt werden. Der Dialog beginnt im Laufe des Monats Juni.

Infobox:

Online-Event Smart City Thun
Der Online-Anlass findet statt am Freitag, 15. Mai, um 17 Uhr. Verschiedene Interessegruppen wurden direkt eingeladen daran teilzunehmen. Der digitale Event wird via Youtube gestreamt und ist über einen Link unter www.thun.ch/smartcity für die ganze Bevölkerung abrufbar. Wer Fragen an Gemeinderätin Andrea de Meuron richten möchte, kann dies per Live-Chat direkt neben dem Bild mit dem Live-Stream tun.