Abfallbeseitigung: So können vergünstigte Container bezogen werden

Seit Anfang Jahr ist in Thun die Grüngutabfuhr gratis - zugleich müssen Grüngut und Küchenrüstabfälle zwingend in Grüncontainern bereit gestellt werden. Ab sofort können bei drei Firmen vergünstigte Container bezogen werden. Alle Haushalte erhalten einen Flyer mit Detailangaben.

 

In diesen Tagen wird ein Flyer mit detaillierten Informationen und einem Gutschein zur neuen, seit Anfang Jahr geltenden Gratis-Grüngutabfuhr (Communiqué vom 20. Dezember 2011) an alle Thuner Haushalte und Firmen verteilt. Nachdem Grüngut und Küchenrüstabfälle nun nur noch in Containern bereit gestellt werden dürfen, werden die Behälter in drei Grössen noch bis Ende April zum halben Preis angeboten. Bezogen werden können sie bei diesen drei Firmen:

·         bei Gerber-Stegmann an der Bierigutstrasse 20 in Thun-Allmendingen,

·         bei der Immer AG an der Zelgstrasse 95 in Uetendorf und

·         bei Jenni Gartenprodukte an der Gewerbestrasse 7 in Thun.

Der dem Flyer beiligende Gutschein berechtigt zum Bezug von 140-, 240- und 770-Liter-Containern zum halben Preis, also für 40, 50 bzw. 300 Franken. Der Gutschein kann entweder bei einer der Firmen persönlich abgegeben oder per Post eingesandt werden. Zu beachten ist dabei: Beim Tiefbauamt der Stadt Thun können keine Container bezogen werden.

 

Alte Grüngut-Gebührenmarken werden rückerstattet

Wer noch überzählige, heute nicht mehr gültige Grüngut-Gebührenmarken hat, kann diese bis 29. Juni 2012 während der Schalteröffnungszeiten am Empfang des Tiefbauamtes an der Industriestrasse 2 abgeben und rückerstatten lassen.

 

Zweige und Astwerk: wie bisher

Für Zweige und Astwerk gelten die bisherigen Regelungen - dieses Material darf weiterhin mit bis zu 150 cm Länge, 50 cm Durchmesser und einem Maximalgewicht von 25 kg gebündelt am Kehrichtbereitstellungsposten deponiert werden.

 

Forts. S. 2

 

 

"Papiertragetaschen" dürfen

nicht für Papierabfuhr verwendet werden

 

Immer wieder bestehen in der Bevölkerung Unsicherheiten bezüglich der korrekten Bereitstellung von Papier und Karton. Gemäss (altem und neuem) Abfallreglement dürfen Papier sowie Karton, die nicht in Containern bereitgestellt werden, nur gebündelt an dem auf dem Asphalt markierten K-Punkt an der Strasse deponiert werden. Fälschlicherweise wird Papier oftmals in Papiertragtaschen an die Strasse gestellt, was für das Team der Kehrichtabfuhr immer wieder zu Mehraufwand führt. In Papiertaschen bereitgestelltes Altpapier wird durch Regen und Schnee nass und schwer. Beim Verladen in den Kehrichtwagen fallen die Tragtaschen auseinander, das gesamte Sammelgut fällt zu Boden und muss durch die Belader in mühseliger Handarbeit in den Wagen geworfen werden. Zudem haben die sogenannten „Papiertragetaschen“, die eigentlich aus einer Art Karton bestehen, nichts in der Papiersammlung verloren. Sie sind für das Papierrecycling ungeeignet. Gemäss Abfallreglement kann die Abfuhr von defekten Gebinden oder Abfällen, welche nicht korrekt bereitgestellt wurden, verweigert werden.

 

 

 

Auskünfte an die Redaktionen

 

·       Rachel Neuenschwander, Abfallbeauftragte, Tel. 033 225 84 08

·       Roman Gimmel, Gemeinderat, Vorsteher der Direktion Bau und Liegenschaften, Tel. 033 225 83 35

 

 

Thun, 3. Januar 2012