Löschzug Thun rückte 2011 deutlich häufiger aus

Die Ersteinsatztruppe der Feuerwehr Thun, der Löschzug, rückte im vergangenen Jahr 281 Mal aus - deutlich häufiger als im Vorjahr und im Durchschnitt der letzten Jahre. Auch die Anzahl Fehlalarme erhöhte sich markant. Diese Zahlen gab der Kommandant des Löschzugs, Hptm Alfred Oswald, im Rahmen eines Jahresrückblicks an der traditionellen Januarübung bekannt.

 

Mit insgesamt 281 Alarmmeldungen - 31 mehr als im Vorjahr - erhöhte sich im vergangenen Jahr nicht nur die Anzahl der Einsätze des Löschzugs Thun. Auch die Anzahl von 91 Fehlalarmen - 33 mehr als im Vorjahr - nahm deutlich zu. Beide Werte lagen auch über dem Durchschnitt der letzten fünf Jahre, der bei 270 Einsätzen und 70 Fehlalarmen liegt. Diese Zahlen nannte Hptm Alfred Oswald, Kommandant des Löschzuges, vor den 27 Mitgliedern der Ersteinsatztruppe der Feuerwehr Thun und zahlreichen Gästen anlässlich der Januarübung in der Alten Reithalle auf dem Thun-Expo-Areal.

 

Sowohl in der Ausbildung wie auch im Einsatz war 2011 für die Angehörigen des Löschzugs Thun wiederum ein reich befrachtetes Jahr. Herausfordernd waren nicht nur die diversen grossen Brände auf dem Gemeindegebiet wie etwa der Hausbrand am Malerweg am 23. April, ein Garagenbrand an der Neufeldstrasse vom 28. Februar oder der Brand einer Autoeinstellhalle an der Hohmadstrasse vom 17. Juli. Auch im weiteren Stützpunktgebiet gab es Grossbrände: Zu verzeichnen waren ein Hausbrand in Heimberg am 3. Juli, der Brand der Blumenbörse in Heimberg am 10. Oktober oder der Bauernhausbrand in Zwieselberg am 2. Dezember. Dazu kamen, über das ganze Jahr verteilt, spezielle Einsätze zugunsten der Rettungsdienste oder der Polizei, Tierrettungen und Einsätze im Bereich der Oel-  und ABC-Wehr (Atom, Biologie, Chemie).

 

Folgende Ereignisse und Themen haben den Löschzug speziell beansprucht:

·       Der Grossbrand am Malerweg (s. oben) erforderte 1200 Einsatzstunden, verteilt auf sechs beteiligte Feuerwehren. Erstmals in der Geschichte wurden gleichzeitig vier Autodrehleitern eingesetzt.

·       140 Personen mussten anlässlich des Brandes der Autoeinstellhalle an der Hohmadstrasse mitten in der Nacht evakuiert werden.

·       Untersucht wurde die massive Zunahme der Fehlalarme. Sie dürfte darin begründet sein, dass diverse Neubauten an das Übertragungsnetz der Feuermeldestelle angeschlossen wurden.

·       Die Löschzug-Angehörigen absolvierten eine mehrtägige Ausbildung im Bereich Absturzsicherung in der eigenen und extra dafür ausgebauten Ausbildungsanlage in Thun/Allmendingen.

·       Der Löschzug sieht sich angesichts der bevorstehenden oder erfolgten Inbetriebnahme diverser Grossanlagen wie der Arena Thun, des Panorama Centers, des Oberland Centers, der Wohnsiedlung im Selveareal, der Überbauungen Rex Thun und Puls Thun sowie des Neubaus der Firma Meyer Burger mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Dadurch wachsen sowohl die Aufgaben als solche wie auch die Aufgabenvielfalt.

·       In sämtlichen Aufgabenbereichen wurden Aus- und Weiterbildungskurse absolviert.

 

Über 20 Übungen zu verschiedenen Ausbildungsthemen

Für eine rasche Hilfe innerhalb der Gemeinde und im Stützpunktgebiet stehen nebst dem Löschzug Thun vier zusätzliche, gut ausgebildete und motivierte Einheiten bzw. Kompanien bereit. Um den wachsenden Anforderungen jederzeit gerecht zu werden, wurden nebst den Aus- und Weiterbildungskursen mehr als 20 Übungen in den unterschiedlichsten Ausbildungsthemen durchgeführt. Die vielseitige Palette von Einsätzen im Gemeinde- und Stützpunkgebiet forderten den Löschzug stark. Dennoch konnte der Löschzugkommandant stolz bekannt geben, dass das vergangene Jahr glücklicherweise ohne Personenschäden beendet werden konnte.

 

Reichhaltiges Ausbildungsprogramm 2012

Das reichhaltige Programm für das laufende Jahr umfasst unter anderem eine Ausbildung bei Hitze und Rauch in den Tunnelanlagen von Balsthal und Lungern, eine Einführung in Standard-Verhaltensregeln im Einsatz, die Vertiefung der Grundlagen im handwerklichen Bereich sowie Neurekrutierungen.

 

 

Die Einsatzstatistik 2011

Der Löschug Thun rückte 2011 wegen dieser Ereignisse aus (Zahlen = Anzahl Einsätze)

·       Brand:                                                    40

·       Rauchentwicklung:                                  14

·       Täuschungs- und Fehlalarm:                     84

·       Echte automatische Brandalarme:            8

·       Wasser / Sturm:                                      20

·       Oelwehr:                                                 55

·       Chemiewehr:                                           2

·       Personenrettung bei Unfall):                      11

·       techn. Hilfeleistung:                                 13

·       Andere:                                                  34

 

 

Personelle Mutationen

Neueintritte per 1. Januar 2011 (also per Anfang des letzten Jahres)

·       Erich Bühler

·       Terry Schneider

 

Austritte per 31.12.2011:

·       Oblt W. Thalhammer, 13 Jahre LZ

·       Wm M. Kurt, 19 Jahre LZ

·       Kpl M. Tauschek,12 Jahre LZ

·       Gfr R. Hager, 14 Jahre LZ

 

 

Auskünfte an die Redaktionen

  • Hptm Alfred Oswald, Kommandant Löschzug Thun
  • Gemeinderat Peter Siegenthaler, Vorsteher der Direktion Sicherheit und Soziales

 

 

Thun, 17. Januar 2012

Zu den Grosseinsätzen des Löschzugs Thun im vergangenen Jahr gehörte am 28. Februar die Bekämpfung eines Garagenbrandes an der Neufeldstrasse in Thun.