Hohmadstrasse im Winter wegen Bauarbeiten gesperrt - Kredit für Kanalbau bewilligt

Wie bereits an der Hauptversammlung des Westquartier-Leists im März bekannt gegeben, wird die Hoh-madstrasse in Thun, ein wichtiger Zubringer zur Auto-bahn A 6, im kommenden Winter von Mitte Oktober bis etwa Ende März 2008 gesperrt werden müssen. Dies, weil die darunter liegende, letztmals vor etwa 25 Jahren sanierte Gasleitung und gleichzeitig auch der über 60-jährige Mischwasserkanal auf einer Länge von 365 Me-tern ersetzt werden müssen. Nun hat der Gemeinderat für den Bau des neuen Mischwasserkanals im Abschnitt Niederhornstrasse bis Kornfeldweg einen gebundenen Kredit von 1.16 Mio. Franken bewilligt. Der Kanal mit einem Durchmesser von 40 cm kann heute die grossen Wassermengen bei Starkregen nicht mehr aufnehmen und wird gemäss Generellem Entwässerungsplan (GEP) durch Rohre mit 50 bis 70 cm Durchmesser ersetzt. Die Gasleitung wird durch die Energie Thun AG ersetzt.

Während der etwa 20-wöchigen Sperrung der Hoh-madstrasse, die als Einbahnstrasse nur stadtauswärts befahren werden darf, wird der Verkehr zum Autobahn-anschluss Thun Süd der A 6 umgeleitet werden müssen: stadtauswärts via Frutigen- und Talackerstrasse, stadt-einwärts via Jungfraustrasse, Länggasse und Burger-strasse. Mit Blick auf die heute bereits laufenden und vorgesehenen Strassensanierungen wird der kommende Herbst als der beste Zeitpunkt für die Arbeiten an der Hohmadstrasse erachtet. Über das Bauvohraben und die Verkehrsumleitung bereits informiert wurden - nebst dem Westquartier-Leist - die Präsidenten der Quartier-leiste Hohmad, Dürrenast und Neufeld.

Auskünfte an die Redaktionen:
• Bernhard Stucki, Projektleiter Tiefbauamt,
Tel. 033 225 83 73

Thun, 17. April 2007