Künstlerin Myriam Gallo kann 2016 Atelier in Kairo benutzen

Die Kulturkommission der Stadt Thun vergibt das Künstleratelier in Kairo an die Spiezer Künstlerin Myriam Gallo. Sie wird von Februar bis Juli 2016 im Atelier der Städtekonferenz Kultur residieren. In dieser Zeit will sie Kontakte zu lokalen Kunstschaffenden knüpfen und sich künstlerisch weiterentwickeln.

 

Die Kulturkommission der Stadt Thun hat die bildende Künstlerin Myriam Gallo für das Atelierstipendium in Kairo bestimmt. Die in ihrer Bewerbung formulierte Motivation, sowohl ihre künstlerische wie auch kuratorische Tätigkeit in Kairo weiterzuentwickeln, hat die Kulturkommission überzeugt. Sie wird von Februar bis Juli 2016 das Künstleratelier der Städtekonferenz Kultur (SKK) benutzen dürfen. Die Stadt Thun ist neben 25 weiteren Schweizer Städten Mitglied der SKK und kann das Atelier alle paar Jahre und nun bereits zum fünften Mal vergeben. Zur gleichen Zeit werden Kunst- oder Kulturschaffende aus St. Gallen und Vevey im Atelier weilen. Um das Atelierstipendium konnten sich Künstlerinnen und Künstler aller Sparten aus Thun und den Gemeinden der Regionalen Kulturkonferenz Thun (RKK Thun) bewerben.

 

Kooperationen und Austausch fördern

Die 1989 geborene Spiezer Künstlerin Myriam Gallo hat von 2005 bis 2008 das Gymnasium Seefeld in Thun besucht. Dieses Jahr schloss sie ihr Studium mit einem Master in Art Education der Hochschule der Künste Bern und einem Master Minor in Kunstgeschichte der Universität Bern ab.

 

Während des sechsmonatigen Aufenthalts im Künstleratelier, das auf der Jakobsinsel im Nil gegenüber von Alt-Kairo liegt, ist die Künstlerin neben ihrem malerischen Schaffen daran interessiert, Kontakte zu lokalen Kunstschaffenden zu knüpfen, Kooperationen mit Künstlergruppen und Kulturplattformen einzugehen und den künstlerischen Austausch über räumliche und kulturelle Grenzen hin zu fördern.

 

 

Auskünfte an die Redaktionen:

 

  • Gemeinderat Roman Gimmel, Vorsteher der Direktion Bildung Sport Kultur, Tel. 077 405 48 18
  • Marianne Flubacher, Leiterin Kulturabteilung,
    Tel. 079 246 18 55

 

 

Thun, 28. August 2015