Das Parkleitsystem geht in Betrieb

Am Dienstag, 6. November kann die Stadt Thun das Parkleitsystem termingerecht in Betrieb nehmen. Auf 23 LED-Anzeigen in Thun und Steffisburg erhalten Verkehrsteilnehmende ab sofort Informationen zur Belegung der Parkierungsanlagen und zum Weg dorthin. Dadurch kann der Parksuchverkehr reduziert werden.

Nach der Testphase kann Gemeinderat Konrad Hädener am 6. November das Parkleitsystem (PLS) in Anwesenheit geladener Gäste termingerecht in Betrieb nehmen. Damit setzt die Direktion Bau und Liegenschaften in der aktuellen Legislaturperiode auf die Eröffnung des Schlossberg-Parkings hin erfolgreich eine weitere Massnahme im Schwerpunktthema «Verkehr optimieren» um. Das Parkleitsystem ist Bestandteil des kantonalen Agglomerationsprogramms Verkehr und Siedlung der 1. Generation und wird den Parksuchverkehr reduzieren und so dazu beitragen, den Verkehr zu verflüssigen. Der Stadtrat hatte dafür im Sommer 2016 einen Realisierungskredit von 2'780'000 Franken gesprochen. Bund und Kanton leisten 40 Prozent bzw. 35 Prozent der anrechenbaren Kosten daran.

Zusätzliche verkehrsleitende Informationen
Auf 23 LED-Anzeigen in Thun und Steffisburg erhalten die Verkehrsteilnehmenden aktuelle Informationen über die Parkplatzbelegungen der verschiedenen Parkierungsanlagen. Wenn die Verkehrsteilnehmenden die empfohlenen Routen und Weisungen des Parkleitsystems konsequent befolgen, wird die Innenstadt vom Autoverkehr entlastet. Sämtliche Parkhäuser in der Innenstadt sowie wichtige und grosse Parkplätze sind im PLS Thun integriert. Zudem geht das Parkleitsystem über die herkömmlichen und bekannten Funktionen der Anzeige freier Parkplätze hinaus. Auf den LED-Panels können situativ zusätzliche verkehrslenkende Informationen bei Grossanlässen, Hinweise zu Umfahrungen, Sperrungen oder Überlastungssituationen wichtiger Verkehrsachsen angezeigt werden.

Moderne LED-Linsentechnologie
Hinter dem System steht eine ausgeklügelte Steuerungs- und Lenkungssoftware. Sämtliche 23 Anzeigen sind zudem mit einer modernen LED-Linsentechnologie ausgerüstet. Dies garantiert einen hohen Kontrast und eine gute Lesbarkeit bei allen Lichtverhältnissen. Durch das gelenkte Licht wird fast kein Streulicht verursacht, das die Anwohnenden übermässig belästigen könnte. Das Gesamtsystem gewährleistet eine hohe Lebensdauer bei einem geringen Stromverbrauch. Zwei Lichtsensoren regeln die Lichtstärke in Abhängigkeit des Umgebungslichts. Bei Nachtbetrieb wird die Lichtstärke auf bis zu 1 Prozent der Tageswerte reduziert. Der Energiebedarf eines Panels mit rund 28'000 LED-Leuchten entspricht bei Vollbeleuchtung (alle LEDs mit 100-Prozent-Leistung und weissem Licht) ungefähr jenem eines Geschirrspülers.