Überbauung an Mönchstrasse: Planung liegt auf

Bis 2013 soll an der Mönchstrasse in Thun ein Wohn- und Geschäftshaus mit öffentlichem Parkhaus entstehen. Die Südseite des Bahnhofs wird dadurch aufgewertet. Dazu braucht es eine Anpassung von Zonenplan und Baureglement. Die Planung liegt bis 19. Oktober öffentlich auf. Ein Baubeginn ist ab 2012 möglich.

 

An der Mönchstrasse in Thun – sie verläuft südwestlich des Bahnhofs entlang der Geleise – sollen neue Wohnungen, Büros, ein Lebensmittelgeschäft und ein Parking mit bis zu 140 öffentlichen Plätzen realisiert werden. Um die neue Überbauung zu ermöglichen, ist eine Zonenplanänderung nötig, die vom 8. September bis 19. Oktober öffentlich aufliegen wird.

 

Mehrheitliche Zustimmung in der Mitwirkung

Der Bau eines Geschäftshauses mit öffentlicher Parkieranlage an der Mönchstrasse wurde in der öffentlichen Mitwirkung im September 2010 (vgl. Communiqué vom 1. Sept. 2010) breit unterstützt. An der Mitwirkung beteiligten sich neben Anwohnern auch IGT, Aarefeld- und Seefeldleist, der Gewerbeverein Thuner KMU, VCS, Pro Velo und die Grünen Stadt Thun. Die 19 Eingaben enthielten sowohl Verbesserungsvorschläge wie auch kritische Bemerkungen. Deshalb wurde die Planung in verschiedenen Punkten überarbeitet und danach durch den Kanton vorgeprüft:

 

·                   Das Gebäude Mönchstrasse Nr. 2 und eine grössere Parzelle im Hof gehören planerisch nicht mehr zur Überbauung. Die Parzelle im Hof dient neu nur der Erschliessung, und die Hofüberdeckung wurde entsprechend verkleinert.

·                   Die maximale Höhe der Hofüberdeckung wurde um zwei Meter auf rund vier Meter reduziert.

·                   Die Anzahl privater Parkplätze für die benachbarten Nutzungen wurde von 40 auf 10 vermindert.

·                   Die Verkleinerung des Projekts wurde in den Gestaltungsgrundsätzen berücksichtigt.

·                   Die Erschliessungsgrundsätze wurden bezüglich der Zufahrt des öffentlichen Parkings präzisiert.

·                   Die Begegnungszone wurde von der Mönchstrasse auf die Seefeldstrasse ausgeweitet.

 

Parkraumkonzept angepasst

Auch die Aufhebung von oberirdischen Parkplätzen wurde aufgrund der Eingaben in der Mitwirkung überprüft. Das Parkraumkonzept 2010 (vgl. Communiqué vom 5. Mai 2010) wurde in der Folge durch den Gemeinderat angepasst. Nachdem das Parking Mönchstrasse seinen Betrieb aufgenommen hat, sollen in seiner Umgebung im Jahr 2014 insgesamt nur 35 Parkplätze aufgehoben werden. In der Mitwirkung war noch die Aufhebung von 137 Parkplätzen vorgesehen. Im Detail geht es um diese – teilweise bereits im Mai 2010 bekannt gegebenen – Massnahmen:

 

·         Die rund 80 Parkplätze an der Ecke Schulhausstrasse und Aarefeldstrasse nordöstlich des Bahnhofs werden nicht mit der Eröffnung des Parkings Mönchstrasse aufgehoben, sondern bleiben vorerst bestehen, längstens bis zur Inbetriebnahme des Parkings im Schlossberg.

·         Die rund 30 schräg angeordneten Parkplätze entlang der Aarefeldstrasse sind wie vorgesehen aufzuheben, auch weil sie ein gewisses Unfallrisiko darstellen.

·         Vollständig erhalten bleiben die zwölf Parkplätze an der Rampenstrasse, welche die Frutigenstrasse mit dem Bahnhofplatz verbindet.

·         Am Molkereiweg und am Malerweg im Nordwesten des Bahnhofs sollen statt zwölf nur etwa vier Parkplätze, die verkehrstechnisch ungünstig liegen, aufgehoben werden.

·         Die Parkplätze in der neuen Begegnungszone an der Seefeldstrasse – der Verbindung zwischen Frutigenstrasse und Mönchstrasse – und an der Mönchstrasse sollen nicht aufgehoben, sondern als Kurzzeitparkplätze für Kundinnen und Kunden der Bahn zur Verfügung stehen.

 

Stadtrat wird über angepassten Zonenplan befinden

Nach der öffentlichen Auflage wird der Stadtrat voraussichtlich im Februar 2012 über die Umzonung befinden. Danach folgt das Genehmigungsverfahren durch den Kanton. Gleichzeitig wird das Baugesuch ausgearbeitet. Der Baubeginn kann frühestens 2012 erfolgen, die Eröffnung frühestens 2013.

 

Auflage zur Anpassung

von Zonenplan und Baureglement

 

Die Änderung des Zonenplans und die ZPP-Vorschrift "Mönchstrasse" werden von Donnerstag, 8. September 2011 bis Mittwoch, 19. Oktober 2011 öffentlich aufgelegt. Wegen der Herbstferien wird die Auflagefrist auf 40 Tage verlängert.

Die Unterlagen können im Erdgeschoss der Stadtverwaltung, Industriestrasse 2, 3602 Thun, von Montag bis Freitag, 08.00 bis 11.45 Uhr und 13.30 bis 17.00 Uhr (Freitag bis 16.00 Uhr) eingesehen werden.

Allfällige Einsprachen und Rechtsverwahrungen sind innerhalb der Auflagefrist, bis spätestens Mittwoch, 19. Oktober 2011 schriftlich und begründet an den Gemeinderat der Stadt Thun, Stadtkanzlei, Rathaus, 3600 Thun zu richten.

 

Auskünfte an die Redaktionen

·       Gemeinderätin Marianne Dumermuth, Tel. 033 225 85 96

·       Andreas W. Maurer, Geschäftsleiter Parkhaus Thun AG,
Tel. 033 222 78 26

·       Stephan Gauer, Altavista AG, Bern, Tel. 031 368 08 80

·       Hansueli Graf, Stadtplaner, Tel. 033 225 83 77

 

Thun, 7. September 2011