Ratatui stellt Kunsthandwerk aus: Vernissage am 14. August 09

Zwei Gestalterinnen und ein Gestalter stellen im "Ratatui" in Thun, dem Ladenprojekt von DAS Atelier, ihre Kunstwerke aus. Die Verkaufsausstellung dauert bis 10. November 2009 und zeigt „Sachen zum Selbergestalten“ von Samuel Jäggi, „spiegelnde Bilder und Kästli“ von Eva Bütikofer sowie „Schmuck für Hals und Arm“ von Karin Stephan. Vernissage ist am Freitag 14. August von 17 bis 20 Uhr.

DAS Atelier ist ein kunsthandwerkliches Arbeits- und Integrationsangebot der Sozialhilfe der Stadt Thun. Im Ladenprojekt Ratatui von „DAS Atelier“ an der Stockhornstrasse 18 in Thun steht interessierten Gestalterinnen und Gestalter seit zwei Jahren eine Plattform für ihre Unikate und Kleinserien zur Verfügung.

Eva Bütikofer, Karin Stephan und Samuel Jäggi stellen als nächste auf dieser Verkaufsplattform aus:

Eva Bütikofer lebt und arbeitet in Burgdorf. Spieglein, Spieglein an der Wand...... so sieht es an einer Ausstellung von Eva Bütikofer aus. Wer genau hinschaut, entdeckt, dass jeder Spiegel, jedes Kästli mit einer eigenen Thematik gestaltet ist. Auf ihren Streifzügen durch die Natur findet Eva Bütikofer viele, kleine unscheinbare Dinge. In ihren unendlich spiegelnden Bildern und Kästlis lässt sie Fundgegenstände einfliessen. Die Gestalterin und Besitzerin eines Schoggi-Ladens in Burgdorf liebt es, mit Gegenständen zu arbeiten, die eine eigene Geschichte erzählen - und schafft dabei Neues.

Karin Stephan hat sich als Ausgleich schon während ihrem Studium kunsthandwerklich betätigt. Aus Edelsteinen, Korallen, Horn und verschiedensten Silber- und Goldteilen gestaltet sie ihren Schmuck. Was daraus entsteht, ist schlicht schön! Was vorerst nur für ihre Freundinnen gedacht war, verkauft die in Wohlen wohnhafte Schmuckkünstlerin nun in der ganzen Schweiz. Angeregt durch die Vielfalt der Farben und Formen von Edelsteinen schafft Karin Stephan immer wieder neue Arm- und Halsschmuckobjekte.

Samuel Jäggi, bekannt unter dem Label „gestaltsam“, steht für das Kugelspill – die Murmelbahn zum selber gestalten (der Begriff "Spill" stammt aus dem althochdeutschen und bedeutete ursprünglich "Tanz". Vom Wort "Spill" wurde später "Spiel" abgeleitet). Der Werk- & Zeichnungslehrer aus Steffisburg gewann 2006 mit dem Kugelspill an der Design-Biennale in Luzern den Hauptpreis. Weitere Auszeichnungen und Ausstellungen folgten. Der Künstler entwickelte bereits früher eigene Produkte – es entstand damals die Klett-Serie. Die Klett-Taschen, in drei Grössen erhältlich, sind originell, funktionell und immer wieder einmalig – lässt sich doch die Aussenseite frei gestalten. Möchten Sie einen eigenen, kreierten Text verbreiten? Das schwarze Klett-Shirt lässt sich mit dem Buchstabenset mit über 100 Buchstaben, Zahlen & Sonderzeichen x-beliebig beschriften. Der Gurt besteht aus einem Klettband, welcher auf einem Autogurt aufgenäht ist und stufenlos verstellbar ist. Dieser lässt sich ebenfalls mit Buchstaben gestalten. Lassen Sie sich überraschen von diesem witzigen Schweizer Design.

Vernissage und Öffnungszeiten

  • Die öffentliche Vernissage zur Ausstellung ist am Freitag, 14. August von 17.00 bis 20.00 Uhr.
  • Ort: Laden Ratatui an der Stockhornstrasse 18 in Thun 
  • Geöffnet von Montag bis Freitag von 8.30 bis 16.45 Uhr (am Samstag  geschlossen).

Auskünfte an die Redaktionen
· Ursula Leuenberger, DAS Atelier, Tel. 033 222 07 98, www.thun.ch/dasatelier

Thun, 10. August 2009