Ausbildungsanträge: Formular online

Ab sofort bietet die Stadt Thun eine neue Online-Dienstleistung an: Auf www.thun.ch/stipendien können Auszubildende Gesuchsanträge für Stipendien und Darlehen direkt am Bildschirm ausfüllen. Eingereicht werden müssen die unterschriebenen Unterlagen danach per Post.

 

Gesuche für Stipendien können beim Amt für Bildung und Sport der Stadt Thun neu über das Online-Stipendientool www.thun.ch/stipendien ausgefüllt werden. Jede registrierte Benutzerin und jeder registrierte Benutzer hat Zugang zu den gespeicherten Daten und kann sie solange verändern oder löschen, bis sie oder er das Gesuch abschicken kann. Nach dem Ausfüllen des gesamten Formulars müssen die Auszubildenden bzw. die gesetzlichen Vertreter das Gesuch unterschreiben und - auf dem Postweg - mit den benötigten Beilagen dem Sekretariat des Stipendienfonds einsenden.

 

Wichtig: Finanzierung frühzeitig planen und richtig vorgehen

Jede Ausbildung verursacht Kosten. Personen, die eine berufliche Ausbildung, Weiterbildung oder ein Studium absolvieren wollen, müssen sich frühzeitig Gedanken über deren Finanzierung machen. Wenn weder die/der Auszubildende noch ihre/seine Eltern in der Lage sind, die Ausbildung zu finanzieren, kann sie/er beim Kanton Bern Ausbildungsbeiträge beantragen. Unter www.erz.be.ch/ausbildungsbeitraege sind alle wichtige Informationen zu finden. Zusätzlich zu den kantonalen Stipendien vergibt die Stadt Thun an ihre Einwohnerinnen und Einwohner Stipendien, denn sie verfügt seit 1962 über einen eigenen Stipendienfonds. Stipendienanträge bei der Stadt Thun können aber erst eingereicht werden, wenn der kantonale Stipendienentscheid vorliegt. Der Stiftungsrat beurteilt die Gesuche und entscheidet über die Gewährung von Beiträgen.

 

Weitere Informationen zu Stipendien und Darlehen sind unter www.thun.ch/stipendien abrufbar.

 

 

Auskünfte an die Redaktionen

·       Fred Hodel, Leiter Fachstellen Integration, Amt für Bildung und Sport,
Tel.
079 431 15 44

 

 

Thun, 10. Dezember 2012