Die neue Überbauungsordnung «Nünenen Pestalozzistrasse» geht in die Mitwirkung

Die Bau- & Wohngenossenschaft (BWG) Nünenen beabsichtigt, das sanierungsbedürftige Gewerbegebäude an der Pestalozzistrasse 95 durch einen Wohnungsneubau zu ersetzen. Dafür bedarf es einer Zonenplanänderung und einer neuen Überbauungsordnung. Die Unterlagen liegen bis Ende Januar 2020 zur Mitwirkung auf.

Das Areal «Nünenen Pestalozzistrasse» der Bau- und Wohngenossenschaft (BWG) Nünenen umfasst sechs ein- bis achtgeschossige Gebäude. Fünf der Wohnbauten aus den Jahren 1968 bis 1970 wurden in den letzten Jahren umfassend saniert. An Stelle des eingeschossigen Gebäudes Pestalozzistrasse Nr. 95, in dem sich heute das Restaurant Romantic befindet, will die BWG Nünenen eine zeitgemässe Erweiterung des preisgünstigen Wohnungsangebots realisieren. Das Vorhaben entspricht den strategischen Zielen des Stadtentwicklungskonzepts STEK 2030 im Sinne einer Siedlungsentwicklung nach innen. Die Bereitstellung von zusätzlichem Wohnraum für Familien sowie die Stärkung der Wohnbaugenossenschaft sind zudem erklärte Ziele der städtischen Wohnstrategie. Zur Realisierung des Projekts bedarf es einer Zonenplanänderung und einer neuen Überbauungsordnung. Die Unterlagen liegen bis zum 31. Januar 2020 zur öffentlichen Mitwirkung auf (vgl. Infobox).

27 neue Wohnungen entstehen
Für die Entwicklung des Areals führte die WBG Nünenen im Jahr 2018 einen Studienauftrag durch. Das daraus resultierende Richtprojekt sieht für eine sinnvolle, nachhaltige und wirtschaftliche Weiterentwicklung einen drei- bis achtgeschossigen Ersatzneubau an der Pestalozzistrasse 95 vor mit einer öffentlichen Nutzung (Gemeinschaftszentrum) im Erdgeschoss und rund 27 Wohnungen. Die übrigen fünf Gebäude im Planungsperimeter sowie die Einstellhalle bleiben bestehen und werden in ein neues Freiraumkonzept integriert. Das Gemeinschaftszentrum und die öffentlich zugänglichen Aussenräume sollen als Bindeglied zwischen den neuen Wohnungen, der bestehenden Siedlung und dem umgebenden Quartier neu und attraktiv gestaltet werden.

Zonenplanänderung mit neuer Überbauungsordnung (UeO)
Die entsprechende Parzelle Thun-Gbbl. Nr. 3071 ist heute dem Bebauungsplan mit Sonderbauvorschriften «Burgerallee» zugewiesen. Der nördliche Teil dieses Bebauungsplans bleibt bestehen; der Strassenbereich wird aufgehoben. Der südliche Teil der Parzelle soll durch die neue Überbauungsordnung (UeO) ersetzt werden. Die ebenfalls zur BWG Nünenen gehörenden Gebäude Pestalozzistrasse 91 und 93, die heute in der Wohnzone W3 liegen, werden ebenfalls in den Perimeter dieser UeO integriert. Die Überbauungsordnung ermöglicht den Ersatzneubau und regelt die Aussenraumgestaltung im gesamten Areal.

Die nächsten Schritte
Nach der Mitwirkung und er Auswertung der Eingaben werden die Unterlagen dem Kanton zur Vorprüfung eingereicht, bevor die öffentliche Auflage erfolgt. Mit einer Genehmigung der Zonenplanänderung und der neuen Überbauungsordnung ist frühestens im Winter 2020/2021 zu rechnen. Der Baustart kann voraussichtlich 2021/2022 erfolgen.

Öffentliche Mitwirkung, Ausstellung und Infoanlass
Die Unterlagen sind einsehbar bis 31. Januar 2020 an der Industriestrasse 2 und im Rathaus (Bürozeiten) oder unter www.thun.ch/mitwirkung. Die Ausstellung im Rathaus wird jeden Dienstag, von 14 bis 17 Uhr durch Mitarbeitende des Planungsamtes betreut.
Es wird eine praktische E-Mitwirkung angeboten unter www.ortsplanungsrevisionthun.ch/mitwirkung. Nebst der digitalen Mitwirkung ist auch die schriftliche Eingabe möglich. Die Eingaben sind mit dem Vermerk «Mitwirkung Überbauungsordnung Nünenen Pestalozzistrasse» an das Planungsamt der Stadt Thun, Industriestrasse 2, Postfach 145, 3602 Thun zu richten.
Am Donnerstag, 12. Dezember 2019, um 19 Uhr findet im Restaurant Romantic, Pestalozzistrasse 95 in Thun eine Informationsveranstaltung für das Quartier statt.