Thun hat neu einen Smart-City-Verantwortlichen

Als Smart City will Thun der Bevölkerung eine hohe Lebensqualität bei minimalem Ressourcenverbrauch bieten. Um den Gemeinderat dabei zu unterstützen, hat die Stadt mit Stephan Juen einen ausgewiesenen Experten als Smart-City-Verantwortlichen eingestellt.

«Thun ist Smart City.» Dies ist ein erklärtes Legislaturziel des Gemeinderates. Als Smart City will Thun der Bevölkerung eine hohe Lebensqualität bei minimalem Ressourcenverbrauch bieten. Smart heisst, gemeinsam mit Partnerinnen und Partnern, mit einem starken Engagement der Bevölkerung sowie unter Einsatz neuer Technologien intelligente Lösungen entwickeln. Dazu erarbeitet die Stadt einerseits eine Smart-City-Strategie, andererseits sollen rasch umsetzbare Projekte realisiert werden. Diese Aufgaben übernimmt der neue Smart-City-Verantwortliche Stephan Juen.

Ausgewiesener Experte mit viel Erfahrung
Mit Stephan Juen konnte die Stadt einen ausgewiesenen Experten gewinnen. Der 55-jährige Umweltökonom und Sozialwissenschaftler beschäftigt sich seit 2013 intensiv mit dem Thema. Er ist Geschäftsführer des Vereins Smart Community und Initiator des Smart-City-Monitorings Schweiz. Weiter wirkte er bei der Erarbeitung der Smart-City-Strategie für die Stadt Wil (SG) mit und ist in seiner Heimatstadt Innsbruck mitverantwortlich für eines der grössten europäischen Smart City Projekte («Sinfonia»). Zudem bringt er ein grosses Netzwerk im Bereich Smart City mit. Stephan Juen hat seine Arbeit in Thun punktuell bereits aufgenommen.

Smart City: die nächsten Schritte
Als wichtiger Schritt Richtung Smart City lädt die Stadt am 30. April 2020 eine breite Auswahl an Interessegruppen zu einem Informationsanlass ein. In mehreren Innovations-Workshops sollen anschliessend gemeinsam Massnahmen zu konkreten Problemstellungen entwickelt werden. Der erste Workshop findet am 18. Juni 2020 statt.

Ähnliche Dateien