Stadt Thun erweitert Hotline und verschickt Brief an ältere Bevölkerung

Die Stadt Thun erweitert ihr Unterstützungsangebot in der Corona-Krise. Ab Dienstag, 24. März steht die Koordinationsstelle und neue Hotline unter der Nummer 033 225 88 22 täglich von 9 bis 17 Uhr zur Verfügung für hilfesuchende Personen. Zudem erhält die ältere Bevölkerung einen Brief des Gemeinderates.

«Im Namen des Gemeinderates danke ich der Thuner Bevölkerung, dass sie sich an die Vorgaben des Bundesamtes für Gesundheit hält. Danken möchte ich besonders allen Ärztinnen, Pflegern, Buschauffeurinnen, Ladenangestellten und allen anderen, die täglich für uns im Einsatz stehen und andere unterstützen. Die Solidarität ist gross», sagt Stadtpräsident Raphael Lanz.

Koordinationsarbeit intensiviert, Hotline erweitert
Auch die Stadt Thun unterstützt die Bevölkerung. Die letzte Woche kurzfristig ins Leben gerufene Koordinationsstelle für hilfebedürftige Personen wurde bereits rege genutzt. Personen, die auf fremde Hilfe angewiesen sind, können sich bei der Stadt Thun melden. Sie werden über Unterstützungsangebote informiert und direkt mit Hilfeanbietenden koordiniert. Um das Angebot zu optimieren und zu erweitern, wird die Anlaufstelle personell verstärkt. Die neue Hotline ist täglich, von Montag bis Freitag, von 9 bis 17 Uhr in Betrieb unter der Nummer 033 225 88 22. Die Hilfsangebote (Heimlieferservice, Kinderbetreuung, Einkaufen, Hunde ausführen usw.) sammelt die Stadt Thun in einer Liste, die laufend aktualisiert wird und auch auf der Website aufgeschaltet ist unter www.thun.ch/corona oder www.thun.ch/alter. Ein Verzeichnis von Detailhandelsgeschäften und Restaurants mit Hauslieferdienst findet man zudem, laufend aktualisiert, unter www.wirtschaftsraumthun.ch/Coronavirus.

Personen über 65 Jahre erhalten einen Brief
Personen, die 65 Jahre alt oder älter sind, gehören zur Risikogruppe. Sie verfügen nicht alle über Internetzugang. Um sich direkt an sie wenden zu können, erhalten Ü65-Jährige morgen Dienstag einen Brief des Gemeinderates. Er bittet sie, sich an die Vorgaben des Bundes zu halten und sichert ihnen gleichzeitig die Unterstützung zu mit dem Hinweis auf die Hotline und die verschiedenen Hilfsangebote (vgl. Beilage).

Task-Force täglich im Austausch
Die Stadt Thun erfüllt weiterhin, mit gewissen Einschränkungen, die Dienstleistungen für die Bevölkerung. Die Corona-Task-Force der Stadt Thun ist täglich im Austausch. Sie steht auch in Kontakt mit anderen Behörden. Über die aktuelle Lage und allfällige weitere Massnahmen wird via städtische Kommunikationskanäle (Website, Social Media, Medienmitteilung usw.) regelmässig informiert.

________________________________________________________________

Unterstützungsangebote
Hotline für hilfebedürftige Personen von Mo bis Fr, 9 bis 17 Uhr: 033 225 88 22
Hilfsangebote: www.thun.ch/alter
Website aktuelle Lage: www.thun.ch/corona
Verzeichnis mit Läden und Restaurants mit Heimlieferservice: www.wirtschaftsraumthun.ch/Coronavirus