Gemeinderat legt Leistgrenzen neu fest

Auf Wunsch der Leiste im Raum Thun Süd wurden die dortigen Leistgrenzen den mit dem Stadionbau veränderten Verhältnissen angepasst. Durch klare Leistgrenzen wird die Identität der Leiste verstärkt. Für Bevölkerung und Unternehmen ist klar ersichtlich, zu welchem Leistgebiet sie gehören.

Im Jahr 1989 wurden die Thuner Leistgebietsgrenzen letztmals angepasst. Den Anliegen mehrerer Leiste entsprechend, wurden nun, mehr als 20 Jahre danach, die Leistgrenzen bereinigt und damit den geänderten Verhältnissen angepasst.

Ein wichtiger Impuls für diese Anpassung ging vom Zonenplan 2002 und der Umzonung des südlichen Teils der Burgerallmend für Sport und Einkaufsnutzungen - im Hinblick auf den Bau des neuen Stadions mit Einkaufszentrum - aus. Nun wird die neue Zone in Thun Süd eindeutig dem Gebiet des Neufeldleists zugewiesen. Mit den Leistgrenzen von 1989 befanden sich Teile des Stadions und des Einkaufszentrums Thun Süd, die Burgerallmend sowie der Golfplatz im Militärgebiet. Die zivilen Flächen sind neu eindeutig einem bestehenden Leistgebiet zugeordnet. Als neue Grenzen werden die Autobahn und die Strassen verwendet.

Kleinere Bereinigungen wurden bei dieser Gelegenheit ebenfalls vorgenommen. In der Praxis bereits berücksichtigt wurde der im Jahr 2000 erfolgte Zusammenschluss von Unterstadt- und Hauptgasse- zum Altstadtleist bzw. die Integration im Jahr 2004 von Altstadt-, Bälliz- und Freienhofgasseleist in die Innenstadt Genossenschaft Thun IGT. Das Gebiet wird neu als Innenstadt bezeichnet. Die Quartiergrenzen stimmen weiterhin mit den Leistgrenzen überein. Eine Ausnahme bildet der Gwatt–Schoren–Buchholz-Leist mit seinen drei Quartieren.

Im Gebiet Kleine Allmend bzw. auf dem Waffenplatz wurden die Leistgrenzen nicht verändert. Eine Anpassung kann erst erfolgen, wenn die Kleine Allmend künftig nicht mehr vorwiegend militärisch genutzt wird.

Auskünfte an die Redaktionen

Ursula Haller, Gemeinderätin, Vorsteherin Direktion Bildung und Entwicklung,  Tel. 033 225 83 93

oder

Anatol Wuwer, Projektleiter Planungsamt, Tel. 033 225 83 81

 

Thun, 15. Oktober 2010