Hofstettenstrasse-Sanierung: Auch STI-Busse vom Stau betroffen

aid. Von den Verkehrsbehinderungen auf der Hofstettenstrasse in Thun besonders betroffen sind die Busse der Verkehrsbetriebe STI Linie 21 Oberhofen - Thun, welche in beide Fahrtrichtungen zusammen täglich rund 4200 Fahrgäste transportieren. Die Mitarbeiter des Verkehrsdienstes bemühen sich zwar, den Verkehr möglichst rasch passieren zu lassen, wegen der engen Platzverhältnisse und fehlender Stauräume ist eine Bevorzugung des öffentlichen Verkehrs leider nicht möglich.

Die Verkehrsbehinderungen auf der Hofstettenstrasse haben zur Folge, dass die Zugsanschlüsse am Bahnhof Thun häufig nicht gewährleistet werden können. Die STI empfiehlt daher den Kundinnen und Kunden bis auf Weiteres genügend Reservezeit für einen Umstieg einzuplanen.


Notiz an die Redaktionen

Auskünfte erteilt: Werner Fuhrer, Betriebschef STI, Tel. 033 225 13 13

Thun, 30. März 2007