Schulhaus Göttibach: Baugesuch für Erweiterungsbau

Die Erweiterung des Schulhauses Göttibach in Thun mit vier zusätzlichen Haupträumen, Nebenräumen und einem Mehrzweckraum steht im Zusammenhang mit der anstehenden Gesamtsanierung des Schulhauses Pestalozzi im Westquartier. Am Montag, 24. Januar reicht die Stadt Thun das Baugesuch ein und legt es öffentlich auf. Gleichzeitig werden die Bauprofile erstellt.

Der Thuner Stadtrat hiess vor rund acht Monaten, am 11. Mai 2010, einen Baukredit von 3.265 Mio. Franken für die Erweiterung der Schulanlage Göttibach mit vier zusätzlichen Haupträumen, Nebenräumen und einem Mehrzweckraum gut. Die Erweiterung ist mit dem bekannten Bausystem Modular-Thun - ein System mit vielseitig verwendbaren Holzmodulen - vorgesehen. Seit dem Stadtratbeschluss wurde "Modular Thun" technisch überarbeitet und damit dem Minergie-Eco-Standard und den aktuellen Bauvorschriften angepasst. Nun reicht die Stadt das Bauprojekt ein und legt es ab Montag, 24. Januar öffentlich auf. Auch die Bauprofile werden aufgestellt. Sie werden das geplante Bauvolumen räumlich sichtbar machen.<s></s>

Auslöser für den Erweiterungsbau ist ein Schulhaus, das nicht im Göttibach-, sondern im Westquartier steht: Das Pestalozzi-Schulhaus. Die 100-jährige Schulanlage soll nicht nur baulich saniert werden, sie soll auch den heutigen und zukünftigen Anforderungen gerecht werden. Um dies zu erreichen, soll die Schule Pestalozzi dereinst als zweireihige Primarschule für die 1. bis 6. Klasse mit integrierter Tagesschule geführt werden. Mit der Umgestaltung sollen die heutigen Raumdefizite soweit möglich behoben werden. Dies bedingt unter anderem die definitive Verlegung je einer 5. und 6. Klasse von Schülerinnen und Schülern aus dem Göttibachquartier - sie besuchten den Unterricht bisher im Pestalozzi-Schulhaus - in die Schulanlage Göttibach.

Die Bauarbeiten am Göttibach-Schulhaus sollen wenn möglich vor den Sommerferien beginnen. Parallel dazu werden die Module beim Holzbauer erstellt. Mitte März 2012 soll der Erweiterungsbau Bezugsbereit sein.

Auskünfte an die Redaktionen:

Roman Gimmel, Gemeinderat, Vorsteher der Direktion Bau und Liegenschaften, Tel. 033 225 83 33

Georg Müller, Projektleiter, Baumanagement, Amt für Stadtliegenschaften, Tel. 033 225 83 91

 

Thun, 21. Januar 2011