Bonstettenpark

Das Bonstettengut in Thun / Gwatt ist ein ehemaliges Herrschaftsgut der Herren von Strättligen. In einer Urkunde von 1273 ist ein Rudolf von Strättligen als Besitzer genannt. Den wesentlichen Kern der heutigen "Campagne" mit den weitläufigen Gartenanlagen liess Emanuel Fischer in der Zeit von 1763 bis 1811 errichten. Der Landsitz "Bellerive" datiert von 1764 . Seit 1960 gehört das Gut dem Kanton Bern und der Stadt Thun. Heute ist im "Bellerive" die Musikschule Region Thun angesiedelt.

Die historische Bedeutung des Bonstettenguts wird auf vielfältige Weise im Kunstführer "Die Campagne Bellrive - das Bonstettengut im Thun-Gwatt" aufgezeigt. Reichhaltig bestückt mit Bildaufnahmen und Zeitdokumenten vermittelt das Werk Spannendes zur Garten- und Parkanlage sowie zur Bau- und Besitzergeschichte, führt die Lesenden auf einem Rundgang durch das Gut und nimmt sie mit in die Zeit der Baronin Betty Lambert. Mehr Informationen finden Sie hier.

Beliebtes Naherholungsgebiet

Der öffentlich zugängliche Bonstettenpark bietet das ganze Jahr hindurch ein wertvolles Naherholungsgebiet direkt am Seeufer: Grillplätze, freie Wiesen und ein Kinderspielplatz machen den Park auch für Familien attraktiv.

Ein kleines Wäldchen, mehrere Alleen und das nahe gelegene Naturschutzgebiet Gwattlischenmoos laden zu ausgedehnten Spaziergängen ein.

Anreise: Bus Nr. 1 ab Bahnhof SBB bis «Camping» oder «Gwatt Seewinkel»
STI Busfahrplan