Fulehung Denkmal

Nach der Überlieferung handelt es sich beim "Fulehung" um den Hofnarren Karls des Kühnen. Der Hofnarr soll die "langsamen Berner" sowie die "fule Tunerhüng" verspottet haben und in der Schlacht bei Murten von 1476 in die Hände der Thuner gefallen sein. Diese - so wird überliefert - hätten ihn danach so lange durch die Gassen Thuns gejagt, bis er zusammenbrach und sich die Thuner damit für seinen Spott gerächt hatten.

Heute ist der "Fulehung" untrennbar mit dem Ausschiesset verbunden. Am Ausschiesset-Tag tritt er bereits frühmorgens in Erscheinung und wird von den Massen durch die Gassen der Stadt Thun gejagt.

Er trägt eine Teufelsmaske, "Söiblattere" (Schweineblasen) und ein "Schyt" (eine Art Schlagholz) und verteilt an die frechsten Verfolger auch mal zünftig Schläge. Siehe dazu auch Kultur/Events - Brauchtum.

Für weitere Informationen siehe auch Kadetten Thun