Kirche Scherzligen

Erstmals erwähnt wurde die Kirche 762. Auf die Existenz eines vorromanischen Kirchenbaus aus dem 9. Jh. weist der heutige, ursprünglich freistehende Kirchturm hin. Wohl im 12. Jh erfolgte ein Neubau der Kirche. Um 1370 / 80 wurde an der Stelle des Altarhauses ein gotischer Polygonchor mit Malereien des "Weichen Stils" erstellt. Ebenfalls im 14. Jh. erfolgte der Anbau einer Sakristei.
1463 wurde das romanische Schiff erhöht und ein einheitlicher Dachstuhl über dem Schiff und dem Pilgerhaus erstellt. Die Scherzligkirche enthält bedeutende Wandmalereien aus dem 14. und 15. Jh. und war bis zur Reformation 1528 ein wichtiger Wallfahrtsort.

 

Wegen ihrer einmaligen Atmosphäre und schönen Akkustik finden in der Kirche Scherzligen regelmässig klassische Konzerte statt.

 

Weitere Informationen:

Informationen zu aktuellen Veranstaltungen finden Sie im Veranstaltungskalender.