Knabenschützenhaus

Das Knabenschützenhaus wurde 1583 für die Knaben-Armbrustschützen erbaut. Und 1983 in seiner alten Form renoviert.

Die Tradition der Knaben-Armbrustschützen lässt sich in Thun bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgen. Da bis 1960 keine Mädchen bei den Kadetten geduldet waren, war auch das Schiessen den Knaben vorbehalten - deshalb der Name "Knabenschützenhaus".

 

Gegenüber dem Knabenschützenhaus, auf der anderen Strassenseite, liegt der "Täntsch" - ein Scheibenstand, der den ganzen Sommer über für das Sommerschiessprogramm der Kadetten verwendet wird.

 

Weitere Informationen:

Die Webseite der Thuner Kadetten bietet ausführliche Informationen zu den Aktivitäten rund ums Knabenschützenhaus.