Schwäbisturm

Der Schwäbisturm, früher auch "Lochturm" genannt, wurde in der ersten kyburgischen Stadterweiterung um 1250 herum zur Sicherung des Schwäbistores und der Aarezufahrt erbaut.

 

Ursprünglich war der Schwäbisturm ein gegen die Stadt zu offenes Vierecksprisma mit Zinnen, welches später mit einem Spitzhelm versehen wurde. Das Gebäude wurde 1844 teilweise abgebrochen und verbaut.

 

1970 wurde das ursprüngliche Mauerwerk wieder freigelegt und - anhand der erhaltenen Mauern und alter Bilder wieder rekonstruiert.