Thunerhof

Der Thunerhof wurde 1875 als Grandhotel von der Baugesellschaft Thun nach Plänen von Adolphe Tièche aus Bern erbaut.
Es ist ein mächtiger, klar gegliederter Hotelbau in französischen Neurenaissanceformen mit dominierendem Turm. Sehenswert ist auch die Treppenhalle mit den Galerien und dem Lichtschacht im Innern des Gebäudes.

Der Hotelbetrieb wurde 1934 eingestellt. Seit 1942 ist der Thunerhof ein Verwaltungssitz der Stadtverwaltung Thun. Seit 1948 befindet sich im Erdgeschoss das Kunstmuseum Thun, welches mit viel beachteten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst auch international Aufsehen erregt, sowie das Café Thunerhof.