Projekt Herzsichere Stadt

Im Rahmen des Projektes "herzsichere Stadt" machen die Stadt Thun, die regionalen Samaritervereine, die First Responder des Kantons Bern und der Rettungsdienst der Spital STS AG seit 2017 AED-Geräte öffentlich zugänglich. Im Wesentlichen werden Defibrillatoren in öffentlichen Gebäuden so platziert, dass sie rund um die Uhr zum Einsatz bereit sind. Zudem wird der Bevölkerung mittels Veranstaltungen die Gelegenheit geboten, sich im richtigen Umgang mit den Geräten schulen zu lassen.

 Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand ist eine funktionierende Rettungskette entscheidend. Ersthelfer sind dabei ein unverzichtbares Glied dieser Kette, da es im Durchschnitt von der Alarmierung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes rund 13 Minuten dauert. Nebst einer raschen Alarmierung ist die frühe Wiederbelebung durch Herzmassage und Beatmung wesentlich. Massiv erhöht werden die Überlebenschancen, wenn zusätzlich ein Defibrillator beziehungsweise konkret ein AED-Gerät eingesetzt wird. Ohne suffiziente Wiederbelebungsmassnahmen sinkt die Überlebenschance bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand pro Minute um 10 %.

Standorte der AED-Geräte

Eine Übersicht aller öffentlich zugänglichen AED-Geräte finden Sie hier.

Anmeldung Schulungen

Erlernen oder verbessern Sie das suffiziente Durchführen der Herzdruckmassage und den optimalen Einsatz der AED-Geräte. Die nächste Schulung findet am 26. August 2020 , 19.15 bis 21.15 Uhr in der Aula Schönau in Thun statt. Anmeldeschluss ist am Sonntag, 23. August. 

Zur Anmeldung