Coronavirus

Newsarchiv

Der Bundesrat hebt per 1. April die letzten nationalen Massnahmen gegen die Corona-Pandemie auf. Die Isolationspflicht für Infizierte und die Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr und in Gesundheitseinrichtungen entfallen. Im Kanton Bern gilt in Spitälern, Alters- und Pflegeheimen sowie für die ambulante Pflege noch bis Ende April eine Maskenpflicht. Bis im Frühling 2023 ist gemäss Bundesrat eine Übergangsphase mit erhöhter Wachsamkeit und Reaktionsfähigkeit angezeigt. Strukturen sollen soweit erhalten bleiben, dass die Kantone und der Bund rasch auf neue Entwicklungen reagieren können. 

Testen

Der Bund übernimmt weiterhin die Kosten von nasopharyngealen Antigen-Schnelltests sowie von Einzel-PCR-Tests bei Personen mit Krankheitssymptomen, bei Kontaktpersonen und nach positiven Poolproben. Nicht bezahlt werden Selbsttests und Antikörpertests.

In Thun stehen diverse Testlokalitäten zur Verfügung. Sämtliche Stanorte sind hier aufgeführt. Auch ein Drive-in-Testzentrum besteht. Es ist von Montag-Freitag von 8-19 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 8-15 Uhr geöffnet. Zwingend ist das vorgängige Ausfüllen der Online-Anmeldung mit Terminvergabe. Mehr Infos erhalten Sie hier.

Impfung gegen Covid-19

Die Bevölkerung kann sich nach wie vor impfen lassen. Die Covid-19-Impfung ist kostenlos. Eines der Impfzentren befindet sich beim Kultur- und Kongresszentrum Thun. Zudem sind mobile Teams im Einsatz, um in Heimen und später nicht mobile Personen zu impfen. Alle Impfstandorte in Thun sind unter folgendem Link zu finden: www.be.ch/corona-impfung.

Maskentragpflicht

Die Maskentragpflicht entfällt ab 1. April auch im öffentlichen Verkehr und in Gesundheitseinrichtungen.

Schulen und Tagesschulen

Weiterhin gelten die vorgegebenen Schutzmassnahmen, so insbesondere die Verhaltens- und Hygieneregeln. Schülerinnen und Schüler mit Krankheitssymptomen bleiben zuhause.

Weitere Informationen finden Sie auf den Webseiten der Thuner Schulen.