Team

Gerhard Krebs

Gerhard Krebs

Ich bin 1962 geboren, habe zwei erwachsene Töchter, wohne in Uetendorf und bin Sozialarbeiter HFS. Generell bin ich eher ungeduldig, ein Bewegungsmensch, Kinomuffel und Lesen ist auch eine eher seltene Tätigkeit, es sei denn Tageszeitungen und ab und zu mal ein Fach- oder Sachbuch. Ich mag salzige Speisen und Schokolade. Allerdings esse ich kaum Fleisch, dafür aber Fisch und Meeresfrüchte. Lieblingsspeisen: Sushi, Fischknusperli/Fischstäbli, Lachsbrötli, Gemüse und Salat.
Ich arbeite seit April 2008 bei der Kinder- und Jugendarbeit Lerchenfeld. Zuvor habe ich bei der Kinder- und Jugendarbeit Spiez, Jugendarbeit Bödeli, im KITT (Kontakt, Information, Treff für Stellensuchende Thun) und bei der Kinder- und Jugendberatung/501 der Ref. Kirchgemeinde Thun-Strättligen gearbeitet.


Hobbies
Familie, Inline Skating und andere Sportarten, dazu gehört aber auch Plantschen im Sprudelbad. In meiner Freizeit bin ich auch viel in unserem Garten oder im Haus am werkeln.


Dinge, die mir Freude machen
Wie gesagt, artgerechte Frischwassertierspeisen und Biogemüse, Human Power Mobility, Humor, Innovation. Sehr gerne höre ich Musik. Zu meinen Lieblingsbands und -musiker gehören: Led Zeppelin (DVD „Celebration Day“), Rolling Stones (CD Exile On Main Street), Puhdys, John Mayall, Jimi Hendrix, Deep Purple, Monks, Status Quo, Link Wray, Chris Lange, Pablo Infernal sowie  jegliche Projekte von Dinu Logos. Es gäbe allerdings noch ganz viele andere.


Dinge, die ich nicht mag
Nörgler, Verhinderer, Raser, Untoleranz, Sturheit, Gewalt, Regen

 

 

Janine Gygax

Mein Name ist Janine Gygax und ich bin 24 Jahre alt. Ich studiere an der Berner Fachhochschule Soziale Arbeit und absolviere nun mein erstes Praktikum in der Kinder- und Jugendarbeit Lerchenfeld. Mein Zuhause befindet sich in Bern in einer WG mit 3 Freundinnen, einer Katze und meinem Hund, Stöpsel. Mit ihm verbringe ich auch meine Freizeit und wenn er einmal müde ist, nutze ich die Zeit für Kreativität. Ich zeichne gerne oder arbeite mit verschiedenen Textilien. Zudem setze ich mich sehr oft mit den Themen Nachhaltigkeit, Gender, Feminismus und Rassismus auseinander.

Ich freue mich auf die sechs Monate, die ich im Lerchenfeld verbringen werde und bin motiviert Neues zu lernen, Gesichter zu sehen und Geschichten zu hören.