Fundbüro, DAS Atelier und Nähatelier ziehen ins "Alpenrösli"

Das städtische Fundbüro in Thun, heute an der Hofstettenstrasse, zügelt: Am 4. Mai öffnet es seinen Schalter im ehemaligen „Alpenrösli“ an der Allmendstrasse 16. Gleichzeitig beziehen die Beschäftigungs-und Integrationsangebote DAS Atelier und das Nähatelier sous-sol der Stadt Thun im selben Gebäude neue Räume. Die beiden Ateliers fusionieren zum Atelier Alpenrösli.

 

Wegen Platzmangels in der bisherigen Lokalität an der Hofstettenstrasse 15A suchte die Stadt Thun nach neuen Räumlichkeiten für das städtische Fundbüro. Eine Lösung bietet sich im Gebäude der ehemaligen Kulturbeiz Alpenrösli an der Allmendstrasse 16 an, das seit Ende 2013 der Stadt gehört (s. Communiqué vom 24. Juli 2014). Hier, im Parterre, können Fundgegenstände ab Montag, 4. Mai abgegeben oder abgeholt werden. Zwischenzeitlich – bis 1. Mai – melden sich Kundinnen und Kunden des Fundbüros am Schalter der Einwohnerdienste im Thunerhof.

 

Gemeinsame Angebote der beiden Ateliers für 30 Frauen

Ebenfalls ins ehemalige „Alpenrösli“ eingezogen sind die Beschäftigungs- und Integrationsangebote für erwerbslose Frauen, DAS Atelier und das Nähatelier sous-sol. Sie waren bisher an der Stockhornstrasse 18 bzw. im Zehntenhaus in Uetendorf. Neu treten sie gemeinsam mit ihren bisherigen Dienstleistungen unter dem Namen Atelier Alpenrösli auf. Bereits in Betrieb genommen wird ein Verkaufsladen im Parterre, wo die Produkte des Ateliers verkauft werden. Die oberen zwei Etagen bieten Platz für Werkräume, Büros und Warenlager. Zu einem späteren Zeitpunkt – noch im Verlauf dieses Jahres – wird dann auch ein Bistro eingerichtet.

 

Das Atelier Alpenrösli bietet nun für rund 30 erwerbslose Frauen befristete Beschäftigungen an, wo sie je nach vereinbarten Zielen eine Stabilisierung durch eine Tagesstruktur erhalten oder ihre Perspektiven hinsichtlich einer beruflichen Integration erarbeiten.

 

Das Dienstleistungsangebot des Ateliers Alpenrösli umfasst im Wesentlichen Flick- und Änderungsarbeiten bis hin zu Neuanfertigungen aus verschiedenen Textilien. Daneben entstehen selbst entwickelte Serienprodukte aus Papier, PET und textilen Materialien, die beispielsweise für Dekorationsartikel oder für trendige Wohnaccessoires verarbeitet werden.

 

Forts. S. 2

 

 

 

Ab 4. Mai: Öffnungszeiten und Kontakte

an der Allmendstrasse 16

 

Fundbüro

Montag – Freitag, 9–11, 14–16 Uhr (wie bisher)

Telefon 033 225 89 89

fundbuerotest@thun.ch

 

Atelier Alpenrösli

Montag – Freitag, 8.30-16.45 Uhr

Telefon 033 225 89 25, Fax 033 225 89 22

atelier.alpenroesli@thun.ch

 

 

 

Auskünfte an die Redaktionen:

 

  • Peter Siegenthaler, Vorsteher Sicherheit und Soziales,
    Tel. 033 225 84 93
  • Reto Keller, Abteilungsleiter Sicherheit, Tel. 033 225 82 36

 

 

Thun, 30. April 2015