Am 21. August beginnen die Bauarbeiten für den neuen Kreisel

Am Montag 21. August beginnt die Stadt Thun mit dem Bau des neuen Kreisels an der Kreuzung General-Wille-Strasse/Mittlere Strasse. Die Bauarbeiten dauern neun Wochen. Die Einmündung Mittlere Strasse muss gesperrt werden. Der Verkehr wird mit einer Lichtsignalanlage geregelt, eine Umleitung ist signalisiert.

Die Achse General-Wille-Strasse – Burgerstrasse wird durch den Bypass Thun Nord künftig stärker belastet. Dies wirkt sich auch auf die Kreuzung General-Wille-Strasse/Mittlere Strasse aus. Bereits heute gestaltet sich die Ausfahrt aus der Mittleren Strasse teilweise schwierig. Um die Verkehrssituation und die Sicherheit zu verbessern, saniert das Tiefbauamt der Stadt Thun die Kreuzung und baut einen Kreisel mit einem Aussendurchmesser von 30 Metern (vgl. Medienmitteilung vom 7. März 2017). Die Bauarbeiten beginnen am Montag, 21. August 2017 und dauern rund neun Wochen. In der zweiten Oktoberhälfte soll der neue Kreisel dem Verkehr übergeben werden.

Verzögerung durch Einsprache

Ursprünglich war vorgesehen, den Kreisel von Anfang Mai bis Ende Juni 2017 in Zweischichtarbeit innerhalb von sechs Wochen zu erstellen – nach den Bauarbeiten an der Allmendstrasse und vor jenen am Guisanplatz. Aufgrund einer einzelnen privaten Einsprache musste der Baubeginn verschoben werden. Die Einsprache wurde bereinigt. Die rechtskräftige Baubewilligung liegt vor. Die Verschiebung in den Spätsommer/Herbst führt wegen den kürzer werdenden Tagen zu einer längeren Bauzeit ohne Schichtarbeit.

Die Einmündung Mittlere Strasse wird für den Verkehr gesperrt

Während der Bauarbeiten wird der Verkehr auf der General-Wille-Strasse – Burgerstrasse wechselseitig via Lichtsignal im Einbahnverkehr über die Baustelle geführt. Die Mittlere Strasse wird in einer ersten Bauphase zwischen Rütlistrasse und General-Wille-Strasse (inkl. der Einmündungen Rütlistrasse und Silberhornstrasse) gesperrt. Eine Umleitung über die Militärstrasse – Allmendstrasse – General-Wille-Strasse wird signalisiert. In der zweiten Bauphase können die Verkehrsteilnehmenden aus der General-Wille-Strasse in die Mittlere Strasse abbiegen.

Für Anstösserinnen und Anstösser ist die Zufahrt bis zur Baustelle möglich (Sackgasse). Zu Fuss oder mit dem Velo kann die Baustelle über die Trottoirs oder abgeschrankte Korridore passiert werden. Die Platzverhältnisse sind eng, um gegenseitige Rücksichtnahme wird gebeten.

Auswirkungen auf den Busverkehr

Die Buslinie 6 (Westquartier) wird in der ersten Phase über die Teichmattstrasse – Gantrischstrasse – Lauberhornstrasse umgeleitet. Die Haltestelle Teichmatt ist bedient. Die Haltestelle Allmendhof jedoch wird in dieser Zeit nicht bedient. Die Fahrgäste sind gebeten, die Haltestelle Teichmatt oder Militärstrasse zu benutzen. In der zweiten Phase wird der Bus über den neuen Kreisel in die Mittlere Strasse geführt. In dieser Zeit ist die Haltestelle Teichmatt nicht bedient. Die Haltestelle Allmendhof wird derweil wieder bedient. Detaillierte Informationen zum Busverkehr stellen die Verkehrsbetriebe STI AG auf www.stibus.ch oder auf der STI-Fahrplan-App mit Echtzeitinformationen zur Verfügung.