Saisonverlängerung im Strandbad Thun – und neue Restaurantbetreiber ab 2018

Das Strandbad Thun schliesst in diesem Jahr nicht wie üblich am Bettag, sondern verlängert die Badesaison bis zum 1. Oktober. Auch der Solarschiff-Shuttle bleibt so lange in Betrieb. Die nächste Saison im „Strämu“ wird am 5. Mai 2018 mit der neuen Restaurantbetreiberin Mise en Plage GmbH eröffnet.

In diesem Jahr können die Badegäste das Strandbad Thun länger als üblich nutzen. Damit kann die Stadt Thun einem oft geäusserten Wunsch entsprechen. Ein weiterer Grund für die längere Betriebszeit ist die Tatsache, dass das Hallenbad Oberhofen nach der Sanierung erst Ende Oktober wieder öffnet.

Saisonabonnemente sind bis 1. Oktober gültig

Der Betrieb des „Strämu“ wird ab dem 17. September (Bettag) bis zum 1. Oktober eingeschränkt weitergeführt (siehe auch Infokasten). Das grosse 50-Meter-Becken, das Nichtschwimmerbecken und die Rutschbahn stehen zur Verfügung. Das 25-Meter-Becken und der Sprungturm sowie die Planschbecken beim Kinderspielplatz werden nicht mehr betrieben, weil das 25-Meter- und Sprungbecken im Hinblick auf die Strandbadsanierung für Messarbeiten geleert werden muss. Zudem reicht auch die Heizleistung der Wärmepumpe nicht aus, um die ganze Wassermenge bis Ende September auf 24°C zu halten. Die Saisonverlängerung ist nur bis zum 1. Oktober möglich. Denn danach starten die Bauarbeiten der Gesamtsanierung. Im Winter 2018/19 steht die grösste Bauetappe der Sanierung an, dafür wird das ganze Winterhalbjahr benötigt. Saisonschluss 2018 wird deshalb wieder am Bettag sein.

Das Flussbad Schwäbis beendet auch die Saison 2017 wie gewohnt am Bettag.

Solarschiff-Shuttle bleibt länger in Betrieb

Dank der Saisonverlängerung des Strandbadbetriebes kann auch der Solarschiff-Shuttle bis zum 1. Oktober fahren. Die Stadt Thun lancierte den Shuttlebetrieb diesen Sommer. Er erfreut sich sowohl bei Einheimischen wie auch bei Touristinnen und Touristen grosser Beliebtheit. Das Solarschiff fährt jeweils von Freitag bis Sonntag Rundkurse zwischen Aarequai, Schadaupark, Strandbad und Hünibach (vgl. Medienmitteilung vom 6. Juni 2017).

Ab 2018 neue Restaurantpächter im „Strämu“

Der bisherige Restaurantpächter beendet Ende Saison nach zehn Jahren seinen Einsatz im Strandbad (vgl. Medienmitteilung vom 23. März 2017). Mittels Ausschreibung suchte die Stadt Thun einen Nachfolger bzw. eine Nachfolgerin. Ab der Saison 2018 wird die Mise en Plage GmbH aus Thun das Restaurant betreiben. Geschäftsführer der GmbH sind Reto Kupferschmied und Nando Fend. Die beiden Wirte sind mit ihrer Mundwerk Kulturbar bereits seit Jahren in der Thuner Gastro- und Kulturszene etabliert und verankert. Die Mise en Plage GmbH konnte sich im Rahmen des Bewerbungsprozesses gegen elf weitere Interessenten durchsetzen. Neben einem Kiosk erwartet die Badegäste im Restaurant eine abwechslungsreiche Küche – von den begehrten Badimenüs über Tapas bis hin zum Salatbuffet. Die Stadt Thun freut sich, mit Reto Kupferschmied und Nando Fend am 1. Mai in die neue Badesaison zu starten und dankt dem bisherigen Pächter Christian Wetter und seinem Team.

 

Betriebszeiten und Tarife

·  Vom 17. September bis zum 1. Oktober 2017 ist der „Strämu“ von 08.00 bis 19.00 Uhr für alle geöffnet.

·  Wassersportvereine können die Becken bis 20.00 Uhr mieten.

·  Das Strandbadrestaurant schliesst am Bettag, 17. September 2017. Bis zum 1. Oktober steht beim Kiosk ein Foodtruck zur Verfügung. 

·  Wie in der ganzen Saison üblich, werden die Gäste 30 Minuten vor Betriebsschluss nicht mehr ins Bad gelassen. 15 Minuten vor Betriebsschluss müssen sie das Wasser verlassen.

·  Alle Saisonabonnemente sind bis zum 1. Oktober 2017 gültig.

·  Für Einzeleintritte wird die Hälfte des Normaltarifs verlangt:

-       Erwachsene:                   3 Franken

-       Lehrlinge, Senioren:        2 Franken

-       Kinder:                          1 Franken