«Zäme ufem Quai» – ein Gebot der Stunde und in Zukunft vielleicht der Normalfall

An der Hofstettenstrasse wird gebaut. Deshalb dürfen Velofahrende auch an den Wochenenden über den Aarequai und die Bächimattpromenade fahren – allerdings mit der auf dem Spazierweg gebotenen Rücksichtnahme. Thun und Hilterfingen nutzen die spezielle Situation, um mittels Videoaufnahmen und einer Umfrage Entscheidungsgrundlagen im Hinblick auf eine definitive Freigabe des Quais für den Veloverkehr zu erhalten.

 

Die Bauarbeiten an der Hofstettenstrasse am rechten Seeufer in Thun bedingen engere Fahrspuren. Für die Velofahrenden ist dies unangenehm und die eingeschränkten Überholmöglichkeiten haben zur Folge, dass der Autoverkehr zusätzlich behindert wird. Um den Velofahrenden eine sichere und stressfreie Umfahrung der Baustelle via die Uferpromenade zu ermöglichen, wird bis zum Abschluss der Bauarbeiten Ende November 2012 im Abschnitt Mühleplatz bis Schiffländte Hünibach das Velofahrverbot am Wochenende aufgehoben. An Wochentagen ist das Befahren mit Velos bereits seit langem gestattet. Der Veloverkehr auf dem Quai dürfte spürbar zunehmen.

 

Veloaktion «zäme ufem Quai»

Die Stadt Thun und die Gemeinde Hilterfingen führen am Freitag, 30. März und Sonntag 1. April zusammen mit den regionalen Verkehrsorganisationen Pro Velo, TCS, VCS und Fussverkehr Schweiz auf der Uferpromenade Startaktionen zur Kampagne «zäme ufem Quai» durch. Die Fussgängerinnen und Fussgänger erhalten ein dickes Merci für ihr Verständnis. Den Velofahrenden werden mittels Informationsblatt und Plakaten einige Verhaltensregeln mit auf den Weg gegeben. Denn die Uferpromenade ist und bleibt ein Spazierweg, auf dem sich Fussgängerinnen und Fussgänger wohlfühlen sollen, ohne dauernd auf den Veloverkehr achten zu müssen. Auf dem Quai gilt:

 

·         Fussgängerinnen und Fussgänger haben Vortritt

·         Der Quai ist auch ein Spielort. Vorsicht: Kinder bewegen sich oft überraschend

·         Aufpassen ist vorab Sache der Velofahrenden

·        Langsam fahren, beim Überholen genügend seitlichen Abstand halten, notfalls absteigen und das Velo schieben

·         Besser ein nettes Grüessech und Merci als aufdringliches Klingeln

·         Wer es mit dem Velo eilig hat oder zügig mit dem E-Bike unterwegs ist, fährt trotz Baustelle mit Vorteil über die Hofstettenstrasse.

·         E-Bikes mit gelber Nummer gelten als Motorfahrräder (Mofas) und sind auf dem Quai nicht zugelassen.

 

Plakate und Transparente weisen auf der Uferpromenade auf den zusätzlichen Veloverkehr und die Verhaltensregeln hin.

 

Thun und Hilterfingen prüfen eine definitive Öffnung

Das Bedürfnis nach einer generellen Öffnung der Uferpromenade für die Velofahrenden wurde schon mehrfach geäussert. Die Stadt Thun und die Gemeinde Hilterfingen möchten die diesjährige spezielle Situation mit dem Mischverkehr auf dem Quai dazu nutzen, das Pro und Kontra einer generellen Öffnung der Uferpromenade für den Veloverkehr sorgfältig abzuklären und einen entsprechenden Grundsatzentscheid zu fällen. Werktags darf der Quai schon seit über 20 Jahren mit dem Velo befahren werden. Die diesbezüglichen Erfahrungen zeigen, dass die Fussgänger und Velofahrenden gut aneinander vorbei kommen, selbst bei schönem Wetter und sehr hohem Fussgängeraufkommen. Den Quai auch an den Wochenenden für den Veloverkehr zu öffnen, erscheint aus dieser Optik als kleiner Schritt.

 

Videoaufnahmen und Umfrage zur Akzeptanz

Mit Videoaufnahmen wird im Mai oder anfangs Juni überprüft, ob die Verkehrssicherheit auch bei stärkerem Veloverkehr und an den Wochenenden gewährleistet ist. Die Gemeinden Thun und Hilterfingen werden im Spätsommer eine Umfrage zum Wohlbefinden auf der Uferpromenade und zu den Erfahrungen und Wünschen bezüglich des Veloverkehrs durchführen. Der Entscheid für eine allfällige Freigabe der Uferpromenade für Velofahrende am Wochenende ist Sache der Gemeinderäte von Thun und Hilterfingen und wird voraussichtlich Ende 2012 gefällt. Bei einem positiven Entscheid wird die neue Verkehrsregelung anfangs 2013 publiziert (30-tägige Beschwerdefrist) und soll (wenn keine Beschwerden die Einführung verzögern) im Frühjahr 2013 umgesetzt werden.

 

Informationen unter www.thun.ch/uferpromenade

 

Auskünfte an die Redaktionen

Roman Gimmel, Gemeinderat Thun, Vorsteher Direktion Bau und Liegenschaften, Tel. 033 225 83 35

Roland Bühlmann, Gemeinderat Hilterfingen, Ressort Energie und Umwelt, Tel. 079 310 31 16

Rolf Maurer, Stadtingenieur, Tel. 033 225 83 52