Midnight Sports für Jugendliche ab 9. Klasse versuchweise ab Herbst

Mit Midnight Sports startet in Thun nach den Herbstferien versuchsweise ein neues Freizeit-Angebot für Jugendliche: In der Progymatte-Turnhalle können Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse und bis 17-jährig jeweils am Samstagabend Sport treiben. Betreut werden sie dabei von jugendlichen und erwachsenen Coaches. Der Versuch dauert bis Februar 2013 und wird danach ausgewertet. Fachlich begleitet werden die Midnight-Sports-Projekte von der Stiftung "idée:sport" und dem Amt für Bildung und Sport der Stadt Thun. Am 3. Mai findet in der Aula Progymatte ein Kickoff-Anlass statt.

 

An 16 Samstagabenden zwischen dem 20. Oktober 2012 und dem 23. Februar 2013 können Thuner Jugendliche in der Progymatte-Turnhalle bei "Midnight Sports" Freunde treffen, Sport treiben und Musik hören. Ein Team aus erwachsenen und jugendlichen Coaches garantiert einen reibungslosen Ablauf der Abende. Zutritt zu den zwischen 20.30 Uhr und 23.30 Uhr stattfindenden Anlässen haben Jugendliche ab der 9. Klasse und bis zum 18. Geburtstag. Der Thuner Gemeinderat hat einem entsprechenden Versuch zugestimmt. Die Stadt lanciert das Jugendprojekt, das seit 2008 auch in zwei stadträtlichen Vorstössen angeregt wurde, gemeinsam mit der Stiftung idée:sport, dem früheren "Förderverein Midnight Projekte Schweiz". "idée:sport" hat seit 1999 in der ganzen Schweiz über 130 offene Turnhallen realisiert, im Kanton Bern bisher in sieben Gemeinden.

 

Am Donnerstag, 3. Mai, werden die Nachbarschaft der Turnhalle, die Jugendlichen sowie ihre Eltern und weitere sozial und/oder sportlich engagierte Personen, Institutionen und Organisationen aus Thun zu einem Kick-Off-Anlass eingeladen (siehe Kasten).

 

"Mit Midnight Sports testen wir in Thun ein für die Teilnehmenden kostenloses Freizeitangebot, das einem Bedürfnis entspricht", betont Gemeinderätin Ursula Haller, Vorsteherin der Direktion Bildung Sport Kultur. Midnight Sports will die soziale Integration fördern und zugleich Gewalt, Vandalismus und Suchtmittelmissbrauch vermindern. Spiele werden in wechselnder Mannschaftszusammensetzung und ohne Schiedsrichter ausgetragen. Neben Unihockey und Basketball wird auch Fuss- oder Volleyball gespielt. Auch bietet Midnight Sports einen DJ-Posten und einen Verpflegungsstand an. Dadurch entsteht ein attraktiver sozialer Treffpunkt.

 

Die Pilotphase wird im Frühling 2013 durch das Amt für Bildung und Sport (ABS) gemeinsam mit "idée:sport" ausgewertet. Danach wird der Gemeinderat über eine Weiterführung entscheiden. Finanziert wird das Versuchsprojekt aus dem Amtsanzeigerfonds der Stadt Thun, der Stiftung idée:sport und dem Kanton Bern. Dazu kommen Beiträge aus dem Tabakpräventionsfonds des Bundes und private Spenden.

 

 

Kick-Off-Anlass am 3. Mai in der Aula Progymatte

Am Donnerstag, 3. Mai 2012 um 19.00 Uhr findet in der Aula Progymatte an der Jungfraustrasse 2 in Thun der Kick-Off-Anlass für Midnight Sports statt. Persönlich eingeladen werden Nachbarn, Eltern und diverse Organisationen aus dem sozialen und sportlichen Bereich. Im Rahmen eines Apéros informieren die Stadt Thun und die Stiftung ­idée:sport über das Projekt und beantworten Fragen dazu. Interessierte können sich anmelden bei der Stiftung (berntest@ideesport.ch).

 

Auskünfte an die Redaktionen

  • Ursula Haller, Gemeinderätin, Vorsteherin Direktion Bildung Sport Kultur, Tel. 033 225 83 93
  • Elisabeth Gehrig, Amt für Bildung und Sport der Stadt Thun, Projektleiterin, Tel. 033 225 89 80
  • Luana Almonte, Samuel Mettler, Projektkoordination, Stiftung idée:sport, Tel. 031 311 72 70, berntest@ideesport.ch, www.ideesport.ch