Tiefgrabenweg auf Zusehen hin für Velos frei

Im Herbst 2011 publizierte die Stadt Thun für den Tiefgrabenweg entlang der Weststrasse - dem Autobahnzubringer in Thun Süd - ein allgemeines Fahrverbot. Dies löste zustimmende, aber auch kritische Reaktionen aus: Einerseits begrüssten vor allem Anwohnende das allgemeine Fahrverbot. Andererseits forderte beispielsweise der Neufeld-Leist die Freigabe des kurzen Wegstücks entlang der Weststrasse für Velos. Gemeinderat Roman Gimmel, Vorsteher der Direktion Bau und Liegenschaften, lud daraufhin Vertreterinnen und Vertreter von Pro Velo Region Thun, der Anwohnenden, des Neufeld-Leists, des Seniorenrats und des VCS zusammen mit Fachleuten des Tiefbauamts an einen runden Tisch zur Diskussion ein. In Kenntnis der diversen Interessen und insbesondere des Bedürfnisses der Velofahrenden, den Tiefgrabenweg befahren zu dürfen, entschied der Gesamt-Gemeinderat, die Verbindung auf Zusehen hin für Velos freizugeben. Aufgrund des Konsenses am runden Tisch ersetzt die Stadt nun das allgemeine Fahrverbot durch ein Verbot für Motorfahrzeuge. Die Stadt behält sich vor, bei Anlässen wie Fussballspielen und Events in der Arena Thun ein temporäres allgemeines Fahrverbot zu erlassen.

 

Velofahrende und Fussgänger sind aufgefordert, Rücksicht zu nehmen. Sollte sich zeigen, dass das Miteinander und die Sicherheit nicht gewährleistet sind, behält sich die Stadt vor, die Freigabe für Velos rückgängig zu machen. Der Kanton hat nun der Freigabe für Velofahrende zugestimmt. Sie wird in diesen Tagen wie üblich im Thuner Amtsanzeiger publiziert.

Auskünfte an die Redaktionen

·       Gemeinderat Roman Gimmel, Vorsteher der Direktion Bau und Liegenschaften, Tel. 033 225 83 35

 

Thun, 25. April 2012