"Bike to work": 26 Teams der Stadtverwaltung dabei

Mit 26 Vierer-Teams beteiligt sich die Stadtverwaltung Thun auch dieses Jahr an der Mitmach-Aktion bike to work von Pro Velo Schweiz. Der Wettbewerb läuft vom 1. bis 30. Juni. Ziel ist es, dass möglichst viele Mitarbeitende einen Teil ihres Arbeitsweges mit dem Velo zurücklegen.

Auch dieses Jahr nimmt die Stadtverwaltung Thun an der nationalen Mitmach-Aktion bike to work mit insgesamt 26 Vierer-Teams teil. So werden möglichst viele Mitarbeitende unterstützt und motiviert, auch künftig das Auto stehen zu lassen und das Velo als Fortbewegungsmittel auf ihrem Arbeitsweg zu benützen. Über 100 Mitarbeitende der Stadtverwaltung werden im Juni wiederum die Hälfte ihres Arbeitsweges per Velo oder zu Fuss zurücklegen. Im nationalen Wettbewerb sind attraktive Preise zu gewinnen. Als kleine Anerkennung und als Beitrag zur Sicherheit für alle Teilnehmenden bietet die Stadt Thun einen Velo-Check an.

Velofahren ist günstig, schnell und umweltfreundlich

"Velofahren macht fit und fördert die individuelle Gesundheit, davon profitieren die Mitarbeitenden, die Stadtverwaltung als Ganzes sowie die Umwelt", sagt Gemeinderätin Marianne Dumermuth, Vorsteherin der Direktion Stadtentwicklung, der auch der Bereich Mobilität angegliedert ist. "In der Region Thun ist das Velo ein ideales Verkehrsmittel", so Marianne Dumermuth, "die meisten Siedlungsgebiete und Arbeitsplätze sind direkt und ohne grössere Höhenunterschiede erreichbar." Sie weist auch darauf hin, dass auf kurzen und mittleren Strecken sowie durch die Innenstadt das Velo oft schneller ist als das Auto.

Weitere Informationen: www.biketowork.ch

 

Auskünfte an die Redaktionen

·       Gemeinderätin Marianne Dumermuth, Tel. 033 225 85 96

·       Anatol Wuwer, Stv. Stadtplaner/Leiter Mobilität,
Tel. 033 225 83 81

 

 

Thun, 5. Juni 2012