Rahel Tschanz-Friedli ist Direktionssekretärin und "rechte Hand" von Ursula Haller

Die bisherige Längenbühler Gemeindeverwalterin Rahel Tschanz-Friedli ist seit 1. Juni 2007 neue Leiterin des Direktionssekretariates Bildung und Entwicklung und damit die "rechte Hand" von Gemeinderätin Ursula Haller. Sie wurde unter 55 Bewerberinnen und Bewerbern ausgewählt. Die diplomierte Gemeindeschreiberin und diplomierte Finanzverwalterin war über 18 Jahre in Längenbühl tätig. Während dieser Zeit hat sie sich mit ausserordentlich grossem Engagement für die Belange der Gemeinde und der Bevölkerung eingesetzt. Unter anderem hat Rahel Tschanz eine moderne und effiziente Verwaltung aufgebaut und sämtliche Verwaltungsabläufe optimiert. In den vergangenen Jahren war sie sehr stark mit der Ortsplanungsrevision Längenbühl und den Fusionsarbeiten zwischen den Einwohnergemeinden Forst und Längenbühl beschäftigt. Rahel Tschanz ist eine vielseitig interessierte Person. Dies zeigt sich daran, dass sie die nebenamtliche Geschäftsstelle der Visana in Merligen führte und in verschiedenen gemeinnützigen Institutionen tätig ist.

Mit all diesen Erfahrungen ist Rahel Tschanz als Stabsmitarbeiterin und Geschäftsleitungsmitglied für die vielfältigen Projektführungs-Aufgaben der Direktion, der nebst dem Amt für Bildung und Sport auch das Planungsamt und das Bauinspektorat angegliedert sind, bestens qualifiziert. Nebst der Führung der Direktionsadministration wird sie unter anderem für den Direktions-Voranschlag zuständig sein. Zudem wird sie ihre Vorsteherin in verschiedensten Aufgaben unterstützen oder vertreten. Bis Ende 2006 war Urs Hauert während rund vier Jahren Direktionssekretär gewesen, nach dessen Pensionierung während weniger Monate Peter Boeni, der in die Geschäftsleitung der Bea Expo AG wechselte. Rahel Tschanz, 44, ist in Thun aufgewachsen und lebt heute in Merligen. Sie ist verwitwet und Mutter eines Kindes.

Auskünfte an die Redaktionen:
• Ursula Haller, Gemeinderätin, Tel. 033 225 83 93

Thun, 12. Juni 2007