Wasserlabor und Pilzkontrolle: 2013 war durchschnittlich

Im letzten Jahr wurden im Wasserlabor Thun etwa gleich viele mikrobiologische Wasseruntersuchungen und Badwasseruntersuchungen vorgenommen wie im Vorjahr. Die Pilzkontrolle verzeichnete nach dem Rekordjahr 2012 wiederum ein durchschnittliches Jahr. Ein tödlich giftiger Pilz wurde rechtzeitig entdeckt.

 

Das Auftragsvolumen des neu als selbständige Prüfstelle anerkannten Wasserlabors an der Allmendstrasse in Thun (siehe Kasten) war 2013 bei 2‘271 mikrobiologischen Wasseruntersuchungen ungefähr gleich hoch wie im Vorjahr (2258). Wasserversorgungen, Private und Landwirtschaftsbetriebe der Stadt und der Region Thun lassen ihre Wasserqualität im Rahmen der Selbstkontrolle hier untersuchen. Die Energie Thun AG sowie die NetZulg AG gehören zu den grössten Kunden. Betreiber von Frei-, Hallen- und Therapiebädern sowie Hotels mit Spa-Bereichen beauftragen das Wasserlabor mit Qualitätskontrollen für Badwasser. 2013 wurden mit 125 etwa gleich viele mikrobiologische Badewasseruntersuchungen vorgenommen wie 2012 (123).

 

Die Pilzkontrolle, die administrativ wie das Wasserlabor dem Gewerbeinspektorat der Stadt Thun angegliedert ist, hatte nach dem Rekordjahr 2012 wieder durchschnittlich viel zu tun. Bei ungefähr 330 (Vorjahr: 550) Pilzkontrollen wurden im vergangenen Jahr ungefähr 250 kg (Vorjahr: 490 kg) Pilze kontrolliert. Im kontrollierten Sammelgut wurden 20 Giftpilze aussortiert. Bei einem Sammler war sogar ein tödlich giftiger Pilz dabei. Bei zwei Pilzvergiftungsfällen von Sammlern, die nicht zur Kontrolle gekommen waren, bot das Spital Thun den Pilz-Notfallexperten der Pilzkontrolle auf. Dabei erwies sich ein Fall als harmlos, beim zweiten musste eine ganze Familie hospitalisiert werden.

 

Wasserlabor selbständig akkreditiert

Das Wasserlabor Thun ist seit Januar 2014 eine selbstständig akkreditierte Prüfstelle für mikrobiologische und chemisch-physikalische Untersuchungen an Trink- und Badwasser. Seit der Aufnahme des Betriebes Anfang 2008 bis Ende 2013 war das Wasserlabor Thun zusammen mit dem Stadtlabor Bern akkreditiert. Auf Verlangen der Akkreditierungsstelle wurde eine selbstständige Akkreditierung vollzogen. Die bisherige Zusammenarbeit mit dem Stadtlabor Bern wird beibehalten.

 

Auskünfte an die Redaktionen

-     Peter Siegenthaler, Vorsteher der Direkton Sicherheit und Soziales, Tel. 033 225 85 86

-     Marcel Heger, Leiter Wasserlabor/Pilzkontrolle, Pilz-Notfallexperte, Tel. 033 221 46 20

 

Thun, 11. März 2014