Ferieninsel: Betreuung während acht Ferienwochen pro Jahr nun definitiv

Seit dem Schuljahr 2010/2011 führt die Stadt Thun auf dem Robinsonspielplatz die sogenannte Ferieninsel. Nach einer vierjährigen Projektphase wird das Angebot für Kinder, die in der schulfreien Zeit betreut werden, nun definitiv eingeführt. Ab den Herbstferien 2014 erhalten neu 20 Kindergarten- und Schulkinder die Möglichkeit, während acht Ferienwochen jährlich erlebnisreiche Tagesferien mit Spiel und Sport zu verbringen.

 

Seit 2010 führt das Amt für Bildung und Sport der Stadt Thun die Ferieninsel auf dem Robinson-Abenteuer-Spielplatz im Bostudenquartier – eine in den Schulferien angebotene Ergänzung zu den Tagesschul-Angeboten während des Quartals. Während acht Wochen jährlich weden Kinder ab Kindergarten bis zur 9. Klasse bei Spiel und Sport betreut und mittags verpflegt. Nun hat der Thuner Gemeinderat entschieden, die Ferieninsel, die während vier Jahren als Pilotprojekt geführt wurde, ab Sommer 2014 definitiv anzubieten. Ausgebildete Betreuerinnen und Betreuer werden künftig mit bis zu 20 Kindern auf der Ferieninsel eine erlebnisreiche Zeit verbringen. Bisher wurden 15 Plätze angeboten, wobei die Zahl der Teilnehmenden in den letzten drei Jahren stetig von 7 auf 14 Kinder angestiegen ist.

 

„Eltern sind auf Betreuungslösung während Ferien angewiesen“

„Wir rechnen damit, dass das Interesse an diesem Angebot weiter wächst“, sagt Gemeinderätin Ursula Haller, Vorsteherin der Direktion Bildung Sport Kultur (BiSK). „Rund die Hälfte der Ferieninsel-Kinder besucht während der Schulzeit auch die Tagesschule“, ergänzt sie. „Deren Eltern sind auf eine Betreuungslösung auch während der Ferien angewiesen. Der Gemeinderat erachtet es deshalb als sinnvoll und nötig, ein Ferienbetreuungsangebot in Ergänzung zur Tagesschule fest einzurichten.“ Ferienbetreuung wird auch in den Städten Bern, Biel und Burgdorf angeboten. In Köniz und Interlaken ist sie in Planung.

 

Frühlings-, Sommer- und Herbstferien

Die nächsten Ferieninsel-Angebote können Thuner Kinder in der ersten, zweiten und dritten Woche der Frühlingsferien – also ab 7. April 2014 – besuchen. In den Sommerferien wird es die zweite, dritte und vierte Woche sein (ab 14. Juli), im Herbst die zweite und dritte Woche (ab 29. September). Mit der Erhöhung der angebotenen Plätze ab Herbst 2014 steigt der Elternbeitrag von 20 auf 30 Franken pro Tag. Eltern, die im Besitz der Blauen Karte oder der Kulturlegi sind, bezahlen den halben Tarif von 15 Franken pro Tag.

 

Der Gesamtaufwand für die Ferieninsel liegt bei rund 70‘000 Franken pro Jahr. Daran tragen die Eltern mit ihren Beiträgen rund 20‘000 Franken bei.

 

 

Weitere Infos zur Ferieninsel

 

Die Ferieninsel wird durch die städtische Kinder- und Jugendarbeit beim Amt für Bildung und Sport (ABS) organisiert und betreut. Auskünfte zum Angebot erteilt Tel. 079 423 73 06. Anfragen können auch per E-Mail an ferieninseltest@thun.ch gerichtet werden.

 

www.thun.ch/ferieninsel

 

 

Auskünfte an die Redaktionen:

 

  • Gemeinderätin Ursula Haller, Vorsteherin der Direktion Bildung Sport Kultur (BiSK), Tel. 033 225 83 93

 

  • Daniel Landis, Leiter Fachstelle Kinder und Jugend, Amt für Bildung und Sport, Tel. 033 225 85 50

 

 

Thun, 11. März 2014