Integration: Gastgeberfamilien und Angebote für Einschulung sind gefragt

Unterstützung für Familien in den ersten Schuljahren ihrer Kinder sowie Gastgeberfamilien für Kinder und Jugendliche aus Migrationsfamilien sind in Thun gefragte Integrationsangebote – je rund ein Dutzend Kinder profitieren gegenwärtig davon. Unter den Namen SUKSES und „Mitten unter uns“ begleiten und unterstützen sie Familien mit Kindern bei Fragen rund um den Schulalltag und geben den Kindern die Möglichkeit ihre Deutschkenntnisse zu verbessern.

 

Mit einem kleinen Fest im Kompetenzzentrum Integration Thun Oberland KIO an der Schubertstrasse bedankten sich die Fachstelle Integration im Amt für Bildung und Sport und das Schweizerische Rote Kreuz des Kantons Bern bei allen an ihren beiden Integrationsangeboten Beteiligten. Wie Frank Heinzmann, Chef des Amtes für Bildung und Sport (ABS) in seiner Begrüssung ausführte, laufen aktuell zehn Begleitungen bei SUKSES. SUKSES unterstützt Familien bei Fragen rund um den Schulalltag (siehe Kasten). Die Zahl der Teilnehmenden an SUKSES schwanke naturgemäss jedoch stark, betonte Heinzmann. Beim Projekt Mitten unter uns besuchen aktuell 13 Kinder aus Migrationsfamilien während einigen Monaten (siehe Kasten) eine deutschsprachige Gastgeberfamilie. Schweizer Gastfamilien seien nach wie vor gesucht sicherlich aber auch Familien mit Migrationshintergrund, die von diesen Angeboten Gebrauch machen wollen, betonte der städtische Integrationsbeauftragte Fred Hodel.

 

Integration in der „Üsserschwiz“

Frank Heinzmann schlug in seiner humorvollen Begrüssung den Bogen zu seinen eigenen Integrationserfahrungen als Walliser in der „Üsserschwiz“. Er bedankte sich bei allen an den Angeboten Beteiligten für ihren grossen Einsatz. Ein spezieller Dank ging an die Koordinatorin Erika Bärtschi.

 

80 Gäste kamen ans Fest

Über 80 Gäste – Familien mit Kindern, Integrationsbegleiterinnen und Begleiter sowie Fachpersonen aus dem Integrations- und Schulbereich wurden von den Panflötistinnen um Esbeth Mettler, dem Clown Kunigunde Zuber und Jan und Barbara Krähenbühl mit ihren Ballontieren aufs Beste  unterhalten. Beim gemütlichen Zusammensein wurden Häppchen aus Sri Lanka und Eritrea genossen.

 

SUKSES und „Mitten unter uns“

 

SUKSES unterstützt Familien während der Einschulungsphase und den ersten Schuljahren. Speziell ausgebildete Integrationsbegleiterinnen und Integrationsbegleiter helfen den Familien Missverständnisse aus dem Weg zu räumen. Sie erklären ihnen etwa, dass in unserem Schulsystem Elternkontakte und Elternpartizipation normal und erwünscht sind. Sie unterstützen sie aber auch in ganz kleinen Dingen: Alle Eltern, die ihren schulischen Weg in der Schweiz gemacht haben, zerbrechen sich kaum den Kopf über Dinge wie „Turnseckli“, „Znüni“ oder „Finken“. Für Zugezogene können solche Sachen zu grossen Unsicherheiten führen. Das Angebot gibt es in Thun in von Berndeutsch bis Tamil in über zwanzig Sprachen. Es ist für die Familien freiwillig und kostenlos. In der Regel wird eine Begleitung von Seiten der Schule oder des Kindergartens angeregt.

 

Im Angebot „Mitten unter uns“ besuchen Kinder oder Jugendliche aus Migrationsfamilien während sechs bis zwölf Monaten einige Stunden pro Woche eine Gastgeberfamilie. Bei gemeinsamen Aktivitäten wie Spielen oder Kochen; aber auch beim Kennenlernen von regionalen Angeboten wie etwa der Ludothek, werden sie in das schweizerische Alltagsleben eingeführt und beim Erlernen der deutschen Sprache unterstützt. Im Gegenzug erhalten Gastgeber Einblick in das Leben der Migrationsfamilien – ein bereichernder Austausch auf Augenhöhe!

 

 

Auskünfte an die Redaktionen:

 

  • Fred Hodel, Leiter Fachstelle Integration, Tel. 033 225 89 69
  • Frank Heinzmann, Chef Amt für Bildung und Sport,
    Tel. 033 225 84 01

 

 

Thun, 25. März 2014