Chutziturm wird beleuchtet

Seit wenigen Nächten fällt am Berntorplatz am nördlichen Rand der Thuner Innenstadt ein Gebäude besonders auf: Der Chutziturm. Neuerdings wird der im 13. Jahrhundert erstellte Turm, der der Stadt gehört, nachts von zwei Seiten her beleuchtet – vom Berntorkreisel sowie stadtseitig. „Das Beleuchtungskonzept und die Lichtqualität sind an die Beleuchtung des Donjons auf dem Schlossberg angelehnt. Wir möchten den Chutziturm dadurch wieder besser ins Zentrum der Aufmerksamkeit rücken“, sagt Gemeinderat Roman Gimmel, Vorsteher der Direktion Bau und Liegenschaften.

 

Betrieben und für Anlässe an Dritte vermietet werden die stimmungsvollen Räume im dreigeschossigen historischen Gebäude durch die Stadtschützen Thun und den Männerchor Thun. Fritz Egger, Präsident der sogenannten Chutziturmkommission und Mitglied der Stadtschützen Thun, freut sich: „Wir sind natürlich froh, wenn wir das Lokal noch häufiger vermieten können als bisher. Mit der nächtlichen Beleuchtung erhalten wir zusätzliche Werbung.“ Die Chutziturmkommission, die die Vermietungen organisiert und koordiniert, wird abwechslungsweise durch ein Mitglied der Stadtschützen oder des Männerchors präsidiert.

 

Installiert hat die neue Beleuchtung die Energie Thun AG in Zusammenarbeit mit einer Beleuchtungsfirma. Die Kosten der Installation in der Höhe von etwa 7700 Franken werden durch das Amt für Stadtliegenschaften getragen.

 

Auskünfte an die Redaktionen:

 

  • Gemeinderat Roman Gimmel, Vorsteher der Direktion Bau und Liegenschaften, Tel. 033 225 83 35
  • Fritz Egger, Präsident Stadtschützen Thun / Chutziturmkommission, Tel. 033 336 73 53 oder 079 409 53 52

 

 

Thun, 29. April 2014